Bad Wildungens Trainerin Tessa Bremmer hofft auf Überraschung bei Borussia Dortmund

„Sind nicht chancenlos“ Bad Wildungens Trainerin

+
Hände hoch: So frei wie hier gegen die Oldenburgerin Kelly Dulfer (l.) hofft die Bad Wildunger Rechtsaußen Annika Busch auch morgen in Dortmund zum Wurf zu kommen.

„Dortmund ist auf jeden Fall Favorit. Nachdem sie Anfang der Saison noch große Probleme hatten, sich als Mannschaft zu finden, haben sie einen großen Schritt nach vorne gemacht, was auch die letzten Ergebnisse gezeigt haben“, sagt Bremmer und spielt damit auf die Auswärtssiege des BVB in Leverkusen (30:23) und Metzingen (32:26) sowie das 23:23-Remis in Bietigheim an.

„Aber Dortmund ist auch eine Mannschaft, die uns liegt“, sagt die Vipers-Trainerin und fügt an: „Wir sind nicht chancenlos und haben auch die Chance, in Dortmund zu gewinnen, wenn wir an unsere Leistung gegen Oldenburg anknüpfen.“

Mehr lesen Sie in unserer Printausgabe am Freitag. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare