Rechtsaußen kehrt zum Zweitligisten zurück

Ex-Viper Anna Frankova von Thun nach Rödertal

+
Hier fliegt sie noch für Bad Wildungen: Ex-Viper Anna Frankova (Mitte), die noch im Bad Wildunger Trikot das Tor von Camille Depuiset (Drome) ins Visier nimmt, spielt künftig wieder für Zweitligist HC Rödertal. 

Handball-Zweitligist HC Rödertal hat die Ex-Bad Wildungerin Anna Frankova verpflichtet.

Rödertal. Die Tschechin kommt vom Schweizer Zweitligisten Rotweiss Thun, wohin die Rechtsaußen im vergangenen Januar gewechselt war. Zuvor war die 23-Jährige aus disziplinarischen Gründen bei den Vipers, für die sie in der vergangenen Saison sieben Spiele bestritt und dabei 16 Tore erzielte, suspendiert worden.

Zweieinhalb Jahre in Bad Wildungen

In der Saison 2017/2018 hatte ‘Franki´ nach ihrem Wechsel aus Rödertal zur HSG in 22 Partien 37 Treffer für Bad Wildungen erzielt, bevor sie in der Runde 2018/2019 nach dem Karriereende von Annika Busch als gesetzte Rechtsaußen in 22 Spielen 49 Torerfolge vorzuweisen hatte. Schon von 2015 bis 2017 hatte Frankova unter Ex-Vipers-Trainer Karsten Moos für die Rödertalbienen gespielt, wobei ihr mit dem Sechsten der vergangenen Zweitligasaison 2017 der Erstligaaufstieg gelungen war.

In Thun hatte die frühere Juniorennationalspielerin nur zehn Spielen absolvieren können, bevor die Saison wegen des Coronavirus abgebrochen wurde. Da die extrovertierte Linkshänderin zwischenzeitlich ein Fernstudium in Prag aufgenommen hat, suchte sie einen Verein, wo sie Studium und Handball unter einen Hut bringen kann. Durch den Weggang von Meret Ossenkopp zum Erstligisten Buxtehuder SV war Rödertal auf der Suche nach einer Rechtsaußen, die der ambitionierte HC in Frankova fand.

„Ich hatte beim HC Rödertal eine gute Zeit und habe mich auch immer sehr wohl gefühlt. Die Kontakte sind nie ganz abgerissen. Für mich ist es der perfekte Weg Studium, Handball, Familie und Freunde in Einklang zu bringen. Darüber hinaus komme ich in eine gute Mannschaft. Ich freue mich schon auf die neuen Herausforderungen“, sagte die in den letzten beiden Jahren zum erweiterten Kader der tschechischen Frauennationalmannschaft zählende Frankova. „Mit Anna haben wir eine Top-Spielerin für uns gewonnen, und sie ist ja keine Unbekannte im Rödertal“, freute sich Rödertals Präsident Andreas Zschiedrich über Frankovas Verpflichtung.   red/jh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare