Planungen auf den Linkshänder-Positionen abgeschlossen

Vanessa Plümer kommt, neuer Vertrag für Lisa-Marie Preis

+
Soll mit Neuzugang Vanessa Plümer das Duo auf Rechtsaußen bilden: Lisa-Marie Preis bleibt den Vipers treu.

Bad Wildungen – Eine kommt, eine bleibt: die Baustelle auf Rechtsaußen haben die Bad Wildungen Vipers beendet. 

Die 18-jährige Vanessa Plümer vom Frankfurter HC unterschreibt einen Zweijahres-Vertrag in Bad Wildungen.  Lisa-Marie Preis aus dem aktuellen Kader bleibt den Vipers weiterhin erhalten.

Das teilte der Verein am Dienstag mit. 

Vanessa Plümer, die Ende Mai 19 wird,  ist in Mecklenburg-Vorpommern  geboren. Ihre Handballkarriere startete sie beim Stralsunder HV und wechselte anschließend zum SV Fortuna Neubrandenburg. 

Plümer: Von Liga 3 in Liga 1

2016 wagte die Schülerin den Schritt weg von Zuhause und besucht seitdem die Sportschule in Frankfurt/Oder. Seit dieser Saison geht Plümer für die Damenmannschaft des Frankfurter HC in der 3. Liga Nord auf Torejagd. Im Sommer wird sie ihr Abitur "bauen"- und für die zeit danach war sie auf der Suche nach einer neuen sportlichen Herausforderung.

Noch ein Talent für die Bad Wildungen Vipers: Vanessa Plümer kommt vom HC Frankfurt/Oder.

 „In Bad Wildungen sehe ich für mich die besten Voraussetzungen, um mich sportlich weiterzuentwickeln. Beim Probetraining hatte ich einen super Eindruck von der Mannschaft und habe dort mit Tessa Bremmer eine Trainerin, die sehr gut mit jungen Spielerinnen arbeiten kann.“

Bremmer: "Talentiertes Duo auf dem Flügel"

Auch Bremmer freut sich über den Neuzugang: „Vanessa hat mich im Probetraining überzeugt. Sie ist athletisch gut drauf und an ihrer Spielübersicht merkt man, dass sie in der Jugend auch viel auf der Halbposition gespielt hat. Sie ist ein ganz anderer Spielertyp wie Anna Frankova, dementsprechend haben wir für die nächste Saison ein talentiertes Duo auf dem rechten Flügel, das sich perfekt ergänzt.“

Andere Angebote von Bundesligisten ausgeschlagen 

Der Schritt von der 3. in die 1. Liga ist sicherlich ein großer. Vipers-Geschäftsführer Uwe Gimpel ist sich jedoch sicher, dass Vanessa dieser Herausforderung gewachsen ist: „Vanessa ist eine sehr ambitionierte Spielerin. Nicht umsonst wurde sie von mehreren Vereinen aus der 1. Bundesliga umworben. Daher bin ich sehr froh, dass sie bei den Vipers ihre beste Perspektive gesehen hat. Sie wird hier die Zeit bekommen, sich an die raue Bundesliga-Luft zu gewöhnen.“

Preis mit Comeback in die nächste Saison 

Seit 2017 ist Lisa-Marie Preis bei den Vipers. In der laufenden Saison musste sich die Linkshänderin einer Knie-Operation unterziehen, wodurch sie nur in den ersten Spielen zum Einsatz kam. In der Zwischenzeit arbeitet sie jedoch sehr hart an ihrem Comeback und ist auf einem guten Weg. 

Dieser Meinung ist auch Tessa Bremmer: „Der Fortschritt bei Lisa sieht schon sehr gut aus. Sie trainiert in vielen Bereichen schon mit der Mannschaft und wird in der kommenden Saison wieder voll einsteigen können. Daher bin ich sehr froh, dass sie ihren Vertrag verlängert hat. Ich bin mir sicher, dass ihr die Verantwortung, die durch den Abgang von Anouk Nieuwenweg auf sie zukommt, einen neuen Schub geben wird und sie ihre sportliche Leistung durch diese neue Rolle enorm weiterentwickeln kann“, sagt die Vipers-Trainerin.

Auch Preis freut sich über eine weitere Saison bei der HSG Bad Wildungen: „Meine Reha läuft bisher sehr gut und ich bin auch dank der guten Behandlung unserer Physiotherapeuten inzwischen komplett schmerzfrei. Viele positive Gespräche mit dem Verein haben schlussendlich dazu geführt, dass ich ein weiteres Jahr Teil der Vipers-Familie sein werde. Ich freue mich riesig darauf, in der neuen Spielzeit wieder voll anzugreifen.“ (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare