Von Krankheitswelle geplagte HSG beim fünftplatzierten BVB

Handball: Bad Wildungen Außenseiter in Dortmund

+
Abgezogen: Die Bad Wildungerin Lisa-Marie Preis (rechts) beim Turnier in Fritzlar beim Sprungwurf gegen die Dortmunderin Emilia Galinska. Deren Noch-Trainerin Ildiko Barna (hinten links) beobachtet die Szene, während sich Viper Isa-Sophia Rösike wegduckt.

Bad Wildungen. „In Anbetracht unserer personellen Situation reisen wir als klarer Außenseiter nach Dortmund“, sagt Bad Wildungens Trainerin Tessa Bremmer vor der morgigen Handball-Erstligapartie um 19.30 Uhr in der altehrwürdigen Sporthalle Wellinghofen.

Der Niederländerin fehlten in dieser Woche beim Training nicht nur die Langzeitausfälle Marieke Blase (Innenbandriss), die morgen operiert wird, Rechtsaußen Hanne van Rossum und Rückraumspielerin Romy Bachmann (beide Aufbautraining nach Kreuzbandriss), sowie Kreisläuferin Isa-Sophia Rösike (Fußoperation). Doch auch auch die künftige BVB-Torfrau Rinka Duijndam, Sabine Heusdens, Tamara Haggerty, Mariel Beugels, Anna-Maria Spielvogel und Lisa-Marie Preis, die alle von der umhergehenden Krankheitswelle betroffen sind, und Torjägerin Laura Vasilescu (Grippe und Fieber) musste die 34-Jährige bei den Übungseinheiten verzichten.

„Ich hoffe zwar, dass alle kranken Spielerinnen doch noch in Dortmund dabei sind, aber wir werden dort in jedem Falle deutlich geschwächt auflaufen. Wir wollen gut präsentieren. Aber dort eine Überraschung zu schaffen, wird unter diesen Bedingungen schwierig“, sagt Bremmer. Ihre Mannschaft wird die ehrgeizige Trainerin deshalb wohl vor allem nach dem Fitnesszustand der ihr letztlich zu Verfügung stehenden Spielerinnen aufstellen.

Viel Respekt vor Woltering

Den größten Respekt hat Bremmer vor Dortmunds Ex-Nationaltorhüterin Clara Woltering. „Sie ist extrem gut. Ohne sie wäre der der BVB nur die Hälfte wert“, sagt die Ex-BVB-Spielerin. „Dortmund hat sich in letzter Zeit unheimlich gesteigert“, sagte die frühere Klassekreisläuferin in Anspielung auf die fünf Siege in Folge, welche der Borussia, die zuvor Meister Bietigheim einen Punkt abgeknöpft hatte, zuletzt gelangen. (jh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare