Vipers mit weiterem Neuzugang

HSG Bad Wildungen holt Vanessa Magg

+
Wechselt zu den Vipers: Vanessa Magg

Bad Wildungen – Die Allrounderin Vanessa Magg kommt von den Füchsen Berlin und verstärkt den Rückraum der Vipers.

Die Vipers können einen wichtigen Neuzugang für den Rückraum bekannt geben: die 21-jährige Vanessa Magg wechselt aus Berlin zu den Nordhessinnen. Aktuell ist Vanessa zweitbeste Torschützin ihres Teams in der 2. Handball Bundesliga der Frauen und kann auf allen Rückraumpositionen variabel eingesetzt werden. Ihre absolute Stärke besitzt die Rechtshänderin in der Defensive.

Vipers-Trainerin Tessa Bremmer freut sich auf die junge Österreicherin: „In der Abwehr soll Vanessa unserem Mittelblock mehr Stabilität verleihen. Aber auch in der Offensive passt sie perfekt in unser Team, da sie eine echte Allrounderin ist. Trotz ihres jungen Alters bringt sie alles mit, um in der 1. Bundesliga Fuß zu fassen. Sie weiß, was nötig ist, den Weg des Leistungssports zu gehen. Daher freue ich mich sehr darauf, mit ihr zu arbeiten.“

Auch Magg, die einen 2-Jahres-Vertrag unterzeichnet hat, ist „super happy, ab der kommenden Saison für die Vipers spielen zu dürfen. Vor allem überzeugt mich der Kampfgeist der Mannschaft, wie man in den letzten Partien deutlich erkennen konnte. Zudem sieht man, dass Tessa Bremmer sehr gut mit jungen Spielerinnen arbeitet und ich freue mich auf die neue Herausforderung!“

Vanessa Magg wurde am 8. Juni 1997 im österreichischen Voitsberg geboren und begann ihre sportliche Laufbahn beim JHC Voitsberg. Über die Station HIB Handball Graz erfolgte 2017 der Wechsel nach Deutschland zu den Füchsen Berlin Reinickendorf. Nachdem sie bereits mit der U20-Auswahl bei der WM in Moskau teilnehmen durfte, fiel sie inzwischen auch ihrem A-Nationalmannschaftstrainer Herbert Müller (Thüringer HC) auf. Vier Mal war Vanessa nun schon im Aufgebot der Damen. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare