Bad Wildungens Trainerin Tessa Bremmer weiß um die Bedeutung des Göppingen-Spiels

„Wir müssen gewinnen“

+
Abgehoben: Die Bad Wildungerin Nadja Bolze (2.v.r.) hat die Bietigheimerin Jacqueline Anastacio (r.) versetzt, während Viper Petra Nagy (l.) und Angela Malestein die Szene beobachten.

Bad Wildungen. „Wir müssen gegen Göppingen gewinnen“, weiß HSG-Trainerin Tessa Bremmer, dass ihr Team gegen den Überraschungsfünften „schon ein bisschen unter Druck“ steht und der in dieser Saison ohnehin schon nicht leichte Ligaerhalt bei einem weiteren Misserfolg „knapp werden könnte“.

Gleichzeitig ist die Niederländerin aber auch zuversichtlich, „dass wir mit einer guten Leistung die Punkte holen können“, sieht sie die Gäste doch als Gegner an, „den wir auf jeden Fall schlagen können, auch wenn Göppingen einen richtig guten Lauf hat, der mich schon ein bisschen überrascht hat.“ Für den Ausgang der Partie wird „die Tagesform“ entscheidend sein, glaubt Bremmer. (jh)

Mehr lesen Sie in unserer Printausgabe am Freitag. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare