Vipers gewinnen erstes Testspiel mit 32:21 gegen Aufsteiger Bensheim/Auerbach

Vielversprechender Wildunger Auftakt

+
In die Zange genommen: Die Bad Wildungerin Romy Bachmann (M.) wird von den Bensheimerinnen Bogda Sobiech (l.) und Lisa Friedberger attackiert.

Bad Wildungen. Die HSG Bad Wildungen hat ihr erstes Testspiel vor der neuen Handball-Erstligasaison im Rahmen ihrer kurzweiligen Saisoneröffnungsfeier gegen Aufsteiger HSG Bensheim/Auerbach mit 32:21 (15:10) gewonnen.

Vor 450 Fans in der Ense-Halle zeigten die Vipers eine sehr ansprechende Leistung. „Ich bin sehr zufrieden. Die Mannschaft hat das als Team super gemacht, nachdem die Anspannung vorher groß war“, sagte Trainerin Tessa Bremmer, die auf Mariel Beugels (U19 Niederlande), Hanne van Rossum und Marieke Blase (beide Aufbautraining nach Kreuzbandriss) hatte verzichten müssen. Zudem fehlte Rückkehrerin Sina Ritter aus privaten Gründen.

Die anderen sechs Neuzugänge Sabine Heusdens (Rosengarten), Romy Bachmann (Frederika) sowie Anna Frankova, Lisa-Marie Preis, Isa-Sophia Rösike und Anna-Maria Spielvogel (alle Rödertal) gaben dagegen ihr Debüt für die HSG. Bachmann mit Tordrang Vor allem Bachmann zeigte eine starke Leistung. „Sie hat Zug zum Tor und macht uns unberechenbarer“, lobte Bremmer die Schweizer Spielmacherin. (jh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare