Handball-Spielmacherin verlängert Vertrag in Bad Wildungen

Vipers: Struijs bleibt bis 2022

+
Bleibt bei den Vipers: Maxime Struijs (links). 

Spielmacherin Maxime Struijs hat ihren Vertrag bei Handball-Erstligist HSG Bad Wildungen bis zum 30. Juni 2022 verlängert.

Bad Wildungen. „Ich bin froh, dass die Verantwortlichen der Vipers mir nach meiner Schulterverletzung weiter das Vertrauen schenken. Auch ich habe volles Vertrauen in Trainerin Tessa Bremmer und bin guter Dinge, dass ich unter ihr zu alter Stärke zurückfinden kann“, sagte die 25-jährige Niederländerin.

Nach ihrer Schulteroperation in der vergangenen Saison nutzte Struijs die Reha, um vor allem an ihrer Athletik zu arbeiten. Seit Beginn der Saison ist sie auch auf dem Handballfeld wieder aktiv und findet immer mehr in ihre Rolle als Spielgestalterin. 

Bremmer: „Bin sehr froh"

„Maxime ist nach ihrer Operation durch sehr harte Arbeit fitter als je zuvor zurückgekommen. Auf dem Spielfeld hat sie eine großartige Übersicht und bringt viel Kreativität in unser Angriffsspiel. Ich bin sehr froh, dass sich Maxime für zwei weitere Jahre bei uns entschieden hat“, sagte Bremmer. Geschäftsführer Uwe Gimpel hat ebenso volles Vertrauen in die Regisseurin. „Maxime ist eine erfahrene Bundesligaspielerin und ich freue mich, dass sie ihren Weg in Bad Wildungen weitergehen möchte.“ jh/red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare