Publikumsliebling der Bad Wildunger Vipers spielt nur bis zum Saisonschluss    

Annika Busch beendet die Karriere

+
So schön kann sie jubeln: Annika Busch, aus dem Häuschen. Auch dieses Bild werden ihre Fans vermissen.

Bad Wildungen. Die Vipers der HSG Bad Wildungen verlieren eine ihrer beliebtesten Persönlichkeiten: Rechtsaußen Annika Busch wird nach der aktuellen Saison ihre Laufbahn beenden, wie der Handball-Bundesligist mitteilte. 

„Natürlich ist mir die Entscheidung alles andere als leicht gefallen, aber nach zwölf Jahren Leistungssport und davon sieben Jahre in Bad Wildungen, habe ich mich dazu entschieden, meine Karriere zu beenden", sagte die 26 Jahre alte gebürtige Dortmunderin.Sie zählt bei den Vipers zu den Leistungsträgerinnen, ist Führungsspielerin und einer der Publikumslieblinge. 

Annika Busch, die es im vergangenen Jahr in den erweiterten Kreis des Nationalteams schaffte,  wolle sich "auf ihre privaten und beruflichen Wege konzentrieren", heißt es in der Pressemitteilung der Vipers. Der Abschiedsschmerz im Team und bei den Offiziellen ist spürbar groß. „Dass Buschi sich entschieden hat, mit dem Leistungssport aufzuhören, trifft uns deutlich", sagte etwa Trainerin Tessa Bremmer.

Weitere Reaktionen, auch von der Spielerin selbst,  lesen Sie in der Dienstagausgabe der WLZ.

Kommentare