RW Erlinghausen eifert am Abend dem SC Willingen nach

Hallenmasters: Auch SG Rhoden, TuSpo und Korbach in Zwischenrunde

+
K.o.-Duell: Der VfR Volkmarsen (blaue Leibchen) kämpfte im letzten Vorrundenspiel gegen die SG Meerhof/Essentho ums Weiterkommen - und verlor.

+ + + aktualisiert + + + Bad Arolsen. RW Erlinghausen hat schon mal eine Duftmarke gesetzt. Der achtmalige Sieger erreichte mit fünf Siegen in der Vorrunden-Gruppe 3 souverän die Zwischenrunde beim 16. Westheimer Hallenmasters. Am Abend kamen auch drei Waldecker Mannschaften weiter.

Die Erlinghäuser legten 15 Punkte vor, eine makellose Bilanz, die am Nachmittag auch der SC Wiillingen erreicht hatte. Die beiden Topfavoriten treffen nun am Sonntag in der Zwischenrunde aufeinander. Was den Vergleich Waldeck gegen Westfalen angeht, herrscht ein Patt auf dem Parkett: Aus beiden Regionen sind jeweils fünf Teams noch im Rennen.

Zweiter hinter dem Landesligisten aus Erlinghausen wurde der VfL Giershagen mit zwölf Punkten, und zur Freude der Veranstalter vom TV Rhoden kann auch die SG Rhoden/Schmillinghausen am zweiten Turniertag auflaufen.

Veranstalter-Freude: SG Rhoden bleibt dabei

Der Kreisoberligist, der nach seinem 2:0-Auftakterfolg über Giershagen am Ende doch zittern musste, war besser als der Rangdritte der Gruppe 4: Die SG Hesperinghausen/Helmighausen/Neudorf schied mit sechs Punkten aus. Dieses Los teilten  TuS Helsen,  SG Landau/Nieder-Waroldern und  SV  Obermarsberg (Gruppe 3) sowie FC Peckelsheim-Eissen-Löwen und TuS Massenhausen in der Gruppe 4.  

Weiter kamen dagegen zwei andere Walecker Mannschaften: Der TuSpo Mengeringhausen hatte mit 13 Punkten die Nase in der vierten Gruppe vorn, Zweiter wurde der TSV/FC Korbach mit einem Zähler weniger.

SCW: Zehn Tore gegen Bonenburg

In der ersten Turnierhälfte spielte Willingen, im Vorjahr am Finale des vom TV Rhoden wie immer bestens organisierten Turniers in der Bad Arolser Großsporthalle an Erlinghausen gescheitert, ziemlich souverän auf. Das Team von Trainer Uli Drilling gewann seine fünf Partien der Gruppe 1 durch die Bank. Am engsten ging es beim 3:2 gegen den TuS Arolsen zu, zweistellig (10.0) fiel der Sieg gegen den SV Bonenburg aus.

Die Diemelseer kamen in derselben Gruppe auf zwölf Punkte; der A-Ligist unterlag lediglich den Willingern (0:2). Der Zufall wollte es, dass in der letzten Begegnung der Gruppenphase die SG und die Lokalmatadoren aus Arolsen im direkten Vergleich ums Weiterkommen kämpften.

Vasbeck/Adorf wirft TuS Arolsen raus

 Vasbeck/Adorf setzte sich mit 3:1 durch und ließ dem Kreisoberligisten nur Platz drei - die Zwischenrunde blieb dem TuS verwehrt, die Mannschaft von Trainer Mähl stand im Vergleich mit dem Rangdritten der Gruppe 2, die SG Meerhof/Essentho, etwas schlechter da.

Nichts zu bestellen: Der TuS Usseln (weiße Trikots) verlor das Vorrundenspiel gegen den starken FSV Wünnenberg mit 1:3.

In der Gruppe 2 setzten sich durchweg die Westfalen durch. Platz eins belegte mit zwölf Zählern der FSV Bad Wünnenberg/Leiberg, Zweiter wurde die SG Husen/Henglarn (10) vor Meerhof/Essentho (ebenfalls 10). Letztere verdarben den Volkmarsern das Wiederkommen am zweiten Tag. Der Gruppenligist unterlag mit 0:1 und schied mit neun Zählern  aus - der 4:2-Erfolg über Wünnenberg erwies sich am Ende als wertlos.

Drei Waldecker Teams in Gruppe 2

Auf der Strecke blieben in dieser Gruppe aus Waldeck auch die SG Lelbach/Rhena (3 Punkte) und der TuS Usseln, der Hallenturniere wohl nicht so mag. Viele Sympathien erntete der SV Bonenburg. Der A-Ligist lieferte zwar nur Punkte ab, schoss lediglich ein (von der Kulisse laut gefeiertes)  Tor, machte aber richtig Stimmung. Und erhielt einen Fairplay-Preis, eine Gruppenbesichtigung der Gedenkstätte Wevelsburg für 25 Personen. 

Die Zwischenrunde führt in der Gruppe 1 neben Willingen und Erlinghausen noch Korbach, Husen/Henglarn und Meerhof/Essentho zusammen. In der Gruppe 2 spielen Wünnenberg/Leiberg, Vasbeck/Adorf, Mengeringhausen, Giershagen und das Team der Gastgeber um den Einzug ins Halbfinale. Die Spiele der Zwischenrunde beginnen am Sonntag um 11 Uhr.

16. Westheimer Hallenmasters: Fotos von der Vorrunde

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare