SVA ist Hallenkreismeister der Frauen nach einem packenden Finale gegen Landau/Wolfhagen

SV Anraff jubelt 37 Sekunden vor Ende

+
So seh'n Siegerinnen aus: Das Meisterteam des SV Anraff.

BAD AROLSEN. Als der Vorjahressieger bereits von draußen zusah und sich wie viele Zuschauer auf eine Verlängerung einstellte, stand Lisa Fritze plötzlich frei vor Kasten: Die Offensivspielerin des SV Anraff nutzte den Freiraum zu einem trockenen Schuss ins kurze Eck, und der heimische Hessenligist bejubelte das goldene Tor des Turniers.

37 Sekunden vor Schluss war die Entscheidung um die Hallenkrone bei den Frauen gefallen. Die Anrafferinnen hatten sich die Hallenmeisterschaft im Futsal verdient, sie nehmen ein Erfolgserlebnis mit in die restliche Saison im Freien, nachdem es dort bisher wenig zum Freuen gab.

Bildergalerie zur Futsal-Hallenkreismeisterschaft der Frauen 2016

All das hätte auch für die SG Landau/Wolfhagen gegolten, die ein ebenbürtiger Gegner in einem packenden Endspiel war, dessen Drehbuch kaum besser hätte geschrieben sein können. Chancen en masse Im Grunde war es erstaunlich, dass es nach elf der zwölf Minuten Spielzeit noch 0:0 stand im Finale. Denn hüben wie drüben hatten die Torhüterinnen, die ihre Sache sehr gut machten, alle Hände voll zu tun. 

Erst 15 Sekunden waren gespielt, da traf Landau den Pfosten, zwei, dreimal standen SGlerinnen zu zweit oder dritt allein vor der Torhüterin, brachten aber den Ball nicht zur Mitspielerin. Auf der anderen Seite fehlte auch bei Anraffs Abschlüssen nicht viel – bis Fritze die Lücke fand, und Landau die restlichen 30 Sekunden nicht mehr reichten für einen vernünftigen Angriff. 

Im Halbfinale hatten die Landauerinnen Titelverteidiger TSV Korbach 2:0 besiegt. Der SVA siegte standesgemäß gegen Germania Rhoden mit 6:0. Gleichwohl: Rhoden holte sich viel Lob ab; auch für die Rolle als Gastgeber. Lohn war die Bronzemedaille, nachdem im „kleinen Finale“ ein 1:0 gegen Korbach gelang. Angelique Knaack markierte nach drei Minuten Spielzeit das 1:0. (schä)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare