TSV nach 2:1 gegen Calden mit vagen Titelhoffnungen

Korbacher B-Jugend gewinnt Topspiel der Gruppenliga

Verfolgungsjagd: Korbachs B-Junior Kevin Walger will dem Caldener Timon Schmidt entwischen.
+
Verfolgungsjagd: Korbachs B-Junior Kevin Walger will dem Caldener Timon Schmidt entwischen.

Korbach – Großer Tag für die Fußball-B-Junioren des TSV Korbach. Mit 2:1 fügte der Rangdritte dem Spitzenreiter der Gruppenliga die dritte Saisonniederlage zu und besitzt nun zumindest rechnerisch selbst Titelchancen.

Die A-Junioren der JSG Rhena/Lelbach gaben ihr Spiel kampflos ab, die C-Jugend der JSG Friedrichstein bekam die Punkte umgekehrt ohne anzutreten, weil Gegner JSG Emstal nicht antrat. Mit 7:0 trumpfte die Friedrichsteiner D-Jugend auf.

Gruppenliga B-Jugend

Korbach – Calden/Grebenstein 2:1 (0:0). Ein wirkliches Spitzenspiel, das rund 100 Zuschauer gebannt verfolgten. Am Ende feierte Korbach seinen zehnten „Dreier“ der Rückrunde. Die Begegnung war von viel Einsatz und hohem Tempo geprägt. Ein Vorteil für Korbach war die besser besetzte Bank.

Der TSV baute nach chancenarmem Beginn zunehmend Druck auf und erspielte sich eine Reihe von Torchancen. Gefahr lauerte jedoch immer bei Kontern der Gäste. Das 1:0 fiel in der 65. Minute Hendrik Behlen setzte nach einer schönen Kombination Yasin Dogan ein, der noch zwei Spieler aussteigen ließ und zur Führung traf.

Calden machte nun auf und wurde prompt kalt erwischt. Nach Zusammenspiel von Michael Diaz und Dogan landete der Ball bei Kevin Walger, der mit viel Willenskraft zum 2:0 abschloss (74.). Die Gäste reagierten mit einigen üblen Foulspielen. Der gute Schiedsrichter Hagen Marquardt zeigte sich jedoch souverän und verhängte unter anderem drei Zeitstrafen gegen die JSG Calden.

Trotzdem wurde die Partie noch einmal spannend, denn Marvin Schmidt verkürzte nach Freistoß. In der Schlussminute rettete Torhüter Fabian Brandt mit einem Reflex dem TSV Korbach den knappen, aber verdienten Sieg.

Gruppenliga D-Jugend

Friedrichstein – Hofgeismar 7:0 (3:0). Die einseitige Partie gewann die JSG verdient. Die Trainer hatten nach einer längeren Durststrecke den Kindern den Druck nehmen wollen und ihnen die Freude am fußball zurückzugeben. Das gelang, auch dank einiger Umstellungen, gegen den Tabellenletzten gut.

Philipp Kentel eröffnete früh (11.) den Torreigen, wenige Minuten später erhöhte der agile Lukas Thomoglou auf 2:0. Melvin Zülch köpfte zum 3:0-Pausenstand ein (26.). Auch nach der Halbzeit lief der Ball lief bei der Heimelf gut. Lohn waren jeweils zwei weitere Treffer durch Eugene Anders und Simon Dittmar. Die JSG kann nun wieder ein wenig auf den Klassenerhalt hoffen. (dv)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare