Odershausen will seinen Titel verteidigen

Beim Südwaldecker-Hallencup ist Bad Wildungen der Favorit

+
Tackling einmal anders: Der Südwaldecker-Cup wird am Wochenende wieder ausgespielt. Das Bild zeigt eine Szene von 2019 aus dem Spiel SG Wesetal gegen Eintracht Edertal. 

Die Fußballer des TSV Odershausen wollen am Sonntag (ab 14.30 Uhr) ihren Titel als Südwaldecker-Hallencupsieger verteidigen.

Bad Wildungen. Ob die A-Liga-Kicker von Trainer Sezer Gönültas in der Bad Wildunger Ense-Halle noch einmal solch einen Überraschungscoup wie im Vorjahr landen können, hängt einmal mehr von der Kaderstärke des Gruppenligisten SG Bad Wildungen/Friedrichstein ab. 

Die Mannschaft von Trainer Jörg Schäfer gilt bei diesem Turnier immer als klarer Favorit, aber die Kampfkraft des TSV war 2019 stärker als die technische Überlegenheit der Bad Wildunger. Sascha Kofer traf in der Schlussminute zum 2:1.

TSV als Turnierveranstalter

Möglicherweise wirkt 2020 auch als Motivation für den TSV, denn er feiert in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen und tritt zusätzlich als Turnierveranstalter auf. Doch auch andere Teams wollen den Titelverteidiger stürzen. Allen voran die beiden Kreisoberligisten Eintracht Edertal oder die SG Wesetal, und der Kreisliga-A-Tabellenführer SG Edertal. Außenseiterchancen haben die SG Wellen/Wega (A-Liga) und der B-Liga-Vertreter SV Braunau.

Die Gruppeneinteilung spielte Titelverteidiger Odershausen in die Karten, denn der TSV trifft auf die Klassenkameraden SG Edertal, SG Wellen/Wega und den SV Braunau. In der Gruppe A stehen sich die SG Bad Wildungen, Eintracht Edertal, die Spielgemeinschaften aus Wesetal und Ungedanken/Mandern in den Duellen Jeder-gegen-jeden gegenüber. Die Spielzeit beträgt zwölf Minuten. Die Gruppensieger bestreiten das Finale und die jeweils Zweiten spielen um Platz drei.

Vor den Senioren suchen auch die Altherren ihren Südwaldeck-Pokalsieger. Das Turnier mit sieben Teams beginnt um 9.30 Uhr.  red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare