Neun Tore auf dem „Pauli“ – Strothe einziger A-Ligist

Kreispokal: Eimelrod knabbert an der Überraschung, Freienhagen/Sachsenhausen ist raus

Ihre Teams waren in Torlaune: Bashar Mohammad von Blau-Gelb (links) gegen Bad Arolsens Alexander Oltzow. Die Korbacher siegten 5:4.
+
Ihre Teams waren in Torlaune: Bashar Mohammad von Blau-Gelb (links) gegen Bad Arolsens Alexander Oltzow. Die Korbacher siegten 5:4.

29 Treffer sind am Wochenende bei den Zweitrundenspielen des Bitburger-Kreispokals gefallen. Dicke Überraschungen blieben aus, wenngleich der 5:-Sieg des SV Strothe bei der bisher im Pokal so starken SG Vöhl nicht unbedingt zu erwarten war.

Die Strother sind einziger A-Ligist in der 3. Runde. Noch dabei sind beide Korbacher Clubs. Die Blau-Gelben hatten im torfestival gegen den TuS Bad Arolsen die Nase vorn; der TSV/FC schaltete Gruppenligist SV Freienhagen/Sachsenhausen aus. Etwas Glück brauchte die SG Bad Wildungen, um mit 2:1 beim B-Ligisten SV Eimelrod zu gewinnen.

Blau-Gelb Korbach – TuS Bad Arolsen 5:4 (2:1). Beide schonten aufgrund weiterer Testspieleinsätze einen Teil der ersten Mannschaft, getroffen wurde dennoch fleißig. Jedes Team hatte seine guten Phasen, die Gastgeber holten im zweiten Durchgang einen 2:4-Rückstand noch auf und siegten vor der Verlängerung.

Tore: 1:0 Zafer Birinci (4.), 1:1, Andreas Paskal (28.), 2:1 Georgios Kovitidis (34.), 2:2 Paskal (47.), 2:3, 2:4 Lee Roy Peeters (54., 61.), 3:4 Birinci (70.), 4:4 Suleyman Turan (71.), 5:4 Johann Alles (78.).

TSV/FC Korbach – Freienhagen/Sachsenhausen 2:0 (1:0). Die Rückkehr zu seinem früheren Club hatte sich Norayir Jalilyan anders vorgestellt: Der Neuzugang der Gäste leistete sich zwei grobe Fouls, das zweite führte in der 50. Minute zur Roten Karte. Entscheidend für die Niederlage der klassenhöheren SV war aber auch, dass sie aus einer ordentlichen Leistung und guten Torchancen zu wenig machte. Enrico Micino (33.) und Marvin Schneider (60.) nutzten dicke Chancen nicht; zudem war Korbachs Keeper Yannik Ziesmann bei Tom Wehowskys Elfmeter im richtigen Eck (79.).

Der TSV/FC hielt in Ense sehr gut dagegen und war das bessere Team, was das Ausnutzen von Torchancen betraf. Kevin Walger traf nach Pass von Claudio Dammiano zum 1:0 (19.). In der Schlussphase machte Jan Stollenwerk den Sack zu; er musste nach Super-Solo von Dominik Dumbovic nur noch vollenden (85.). Steffen Emde von der Heimelf traf per Freistoß noch die Latte (90.).

SG Vöhl/Basdorf/Werbetal – TSV Strothe 1:5 (1:1). Als Jan Himmelmann nach kaum mehr als einer Minute zum 1:0 traf, sah es danach aus, als würde die SG Vöhl ihre guten Pokalauftritte fortführen. Doch die Heimelf, die aufgrund der jüngsten Belastungen einige Stammspieler draußen ließ, fand im TSV Strothe ihren Meister, für den es der gelungene Abschluss des Trainingslagers war. Florian Figge glich wenig später zum Pausenstand aus (6.).

Im zweiten Abschnitt besorgte Tyll Steuber das frühe 1:2 (48.), und das Strother 3:1 von Jonas Stiehl nach Torwartfehler der SG war der Knackpunkt. In der Schlussphase zerstreuten Jakob Vollbracht (80.) und Lee Marvin Hartmann (87.) die letzten Zweifel.

Eimelrod – Bad Wildungen II 1:2 (0:2). Im ersten Durchgang war der klassenhöhere Gast mit Rückenwind spielbestimmend und ging nach einem weiten Einwurf von Tim Riebeling durch eine feine Einzelleistung von Max Bruder (13.) in Front. Maximilian Marek erhöhte aus zehn Metern (23.); die Grün-Weißen hatten nicht entscheidend geklärt. In den fünf Minuten vor dem Seitenwechsel verhinderte der A-Junior Tristan Engelbracht im SVE-Tor mit mehreren Glanzparaden eine frühe Entscheidung.

Nach dem Seitenwechsel bekamen die Hausherren Oberwasser, verpassten aber bei mehreren Gelegenheiten den nun verdienten Anschluss, der das Spiel noch einmal spannend gemacht hätte. Die größte vergab Marius Wilke, der den Pfosten traf. Der Endstand fiel erst in der Schlussminute, als Wilke einen Freistoß von Patrick Messner aus kurzer Distanz einköpfte. Eine sehr gute Leistung zeigte Schiedsrichter Dirk Walter aus Rhoden.

Nieder-Waroldern/L. – Goddelsheim/Münden 0:5 (0:3). Eine klare Sache für den Gruppenligisten, der schon in der 3. Minute durch Max Steger in Führung ging. Zuvor war es den Hausherren nicht gelungen, den Ball aus der Gefahrenzone zu bringen. Noch vor der Pause legten Nils Grosche nach einem Angriff über die linke Seite (36.) und Steffen Butterweck nach einem Eckball (41.) zur frühzeitigen Entscheidung nach. Den Gastgebern fehlten die Spieler aus Dehringhausen, was sich durch große Probleme in der Chancenerarbeitung ausdrückte. Mit einem Doppelpack samt direkt verwandelter Ecke stellte Florian Mitze (75., 81.) den Endstand her.

Die Paarungen der 3. Runde

Am 29./30. August kommt es zu folgenden Begegnungen: TSV Strothe – Adorf/Vasbeck, Altenlotheim - Goddelsheim/Münden, TSV/FC Korbach – Blau-Gelb Korbach, Eintracht Edertal – SG Bad Wildungen/Friedrichstein.

Hillershausen – Eintracht Edertal 0:4 (0:2). Der Matchplan des C- Liga- Meisters, die Null lange zu halten, ging bereits früh unter. Schon nach vier Minuten gelang Giulian Braun mit einem wuchtigen Schuss die Führung für den Favoriten, bei deren Entstehung die Hausherren aber ein klares Handspiel ausgemacht hatten. Die Pfeife des Schiedsrichters blieb jedoch stumm.

Mit Gegentreffern zu unglücklichen Zeitpunkten ging es für die Elf von Carlos Ruivo weiter – unmittelbar vor der Halbzeit (45.+2) und nach einer Trinkpause (60.) erhöhte Edertal durch Furkan Saki und Braun. Den Endstand stellte der eingewechselte Tim Schäfer her, der einen schön herausgespielten Angriff veredelte (70.).

Bereits am freitag hatte sich der TSV Altenlotheim mit 3:0 bei der SG Eppe durchgesetzt. (schä/chs)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare