Fußball-Gruppenliga: Spektakel in Böhne

Eintracht Edertal nach 4:0 noch 4:3 gegen Mengsberg

+
Sebastian Brindöpke.

Böhne. 4:0 geführt und dann nach dem 3:4-Anschluss noch gezittert.

Der 4:3 (2:0)-Erfolg der Gruppenligafußballer von Eintracht Edertal über den TSV Mengsberg war ein Spektakel. „Wir bieten unseren Z-zuschauern etwas“, sagte Eintracht-Trainer Günter Klose nach dem wichtigen Erfolg seiner Mannschaft, die nach dem dritten Treffer des überragenden Angreifers Artur Radig in der 63. Minute beim Stand von 4:0 wie der sichere Sieger aussah, danach aber um die drei Punkte bangen musste.

Die Eintracht erwischte einen Start nach Maß. Nach dem Mengsberger Anstoß erkämpfte sich Edertal gleich den Ball und Alen Muratovics Vorlage verlängerte Artur Radig aus sechs Metern ins TSV-Tor. Zwei Minuten später traf Muratovic nach Foul an Radig mit seinem 17-Meter-Freistoß nur den Pfosten, bevor in der fünften Minute Sebastian Brindöpke eine Ecke von Muratovic im Mengsberger Tor unterbrachte.

Die Gäste wurden erstmals nach 24 Minuten gefährlich, als Lukas Berneburg am Eintracht-Tor vorbei köpfte, während Edertals Torwart Can Yakit seinen Zwölf-Meter-Schuss in der Nachspielzeit parierte.

Drei Tore von Artur Radig

Zwischenzeitlich hatte TSV-Torwart Tobias Bechtel, der die Ecke vor dem 0:2 verschuldet hatte, nach einer Hereingabe von Artur Radig vor dem einschussbereiten Eugen Ruf gerettet (32.). Artur Radig erzielte nach einer vergebenen Chance von Dennis Dorfschäfer (47.) nach einem Konter dann das 3:0 (51.) und spektakulär auch das 4:0 (63.).

Nachdem Lukas Berneburg nach einem Fehler von Yakit auf 1:4 verkürzt hatte (67.), gelang Andre England nach Vorlage von Dorfschäfer das 2:4 und eine Minute später begann nach den 3:4 durch Berneburg, der aus spitzen Winkel gegen Yakit getroffen hatte, das Zittern bei den defensivschwachen Gastgebern.

Doch auch Mengsberg hatte in der Schlussphase nichts mehr zuzusetzen, sodass die Edertaler am Ende jubeln konnten. (ahi)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare