Fußball Gruppenliga:

Eintracht Edertal unterliegt  in  Mengsberg mit 0:2 

+
Artur Radig war gegen Mengsberg sehr spielfreudig, aber im Abschluss hatte er Pech. 

Edertal – Da war mehr drin für Eintracht Edertal

 Wenn am Ende der Saison Punkte für den Klassenerhalt in der Gruppenliga fehlen sollten, denken Spieler und Trainer Günter Klose möglicherweise an das Spiel in Mengsberg zurück. Das Spiel auf einem mit Reifenspuren durchsetzten Trainingsplatz, sei allerdings nicht gruppenligawürdig gewesen, sagte Klose.

Sein Team machte aus der Not eine Tugend, denn dem Personalmangel war es geschuldet, dass die A-Jugendlichen Lennart Straßer und Julian Sporn im Kader waren. Die beiden Teenager und der ebenfalls erst 20 Jahre alte Torwart Mika Helmetag erhielten ein Sonderlob vom Trainer für ihr Gruppenligadebüt.

Die ersten Chancen hatte die Eintracht, Artur Radig (8.) läuft allein aufs Tor zu, wird aber durch eine Notbremse gestoppt, Straßers (16.) und Giulian Brauns (19.) Weitschüsse (16.). Helmetag parierte die erste Möglichkeit der Gastgeber durch Dennis Dorfschäfer (17.). Mengsberg ging dann durch einen lang nach vorn geschlagenen Ball den Dorfschäfer aufnahm in Führung (43.).

Nach dem Wechsel hatte Artur Radig zweimal den Ausgleich auf dem Fuß. Der Torjäger hatte in der 53. Minute bereits den Torwart udn Gegenspieler ausgespielt, schoss aber den auf der Linie stehenden Spieler an.

Nach einer zehnminütigen Pause durch einen Hagelschauer, ging das Spiel meist in Richtung Mengsberger Tor. Die Gastgeber versuchten es mit Kontern und einer davon war in der 79. Minute erfolgreich. Guenaydin Oztürk gewinnt fair einen Zweikampf im Strafraum, aber der Schiedsrichter sah das anders: Elfmeter. Diese Chance ließ sich Dennis Huber nicht nehmen. Und die Eintracht ging leer aus.  rsm

Edertal: Helmetag - Öztürk, Wiesemann, Kittler, Eigenbrod, Brindöpke, Braun, Straßer (84. Sporn) Ruf, Elmazi SR: Sattler (Dreihausen) - Z: 50 Tore: Dorfschäfer (43.), Huber(79.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare