Hallenkreismeisterschaft Sonntag in Korbach - Titelverteidiger Flechtdorf ist Ausrichter

Schlägt Anraff zurück? Frauen spielen um Futsal-Hallentitel

+
Da ist das Ding: Völlig überraschend stemmte vergangenes Jahr der TSV Flechtdorf den „Pott“ in die Höhe. Am Sonntag wird der neue Hallenkreismeister ermittelt. Wer jubelt diesmal? 

Korbach – Mit den Kreismeisterschaften im Futsal findet der Höhepunkt der nur wenige Turniere umfassenden Hallensaison der Fußballfrauen statt.

Der Gastgeber des Turniers an diesem Sonntag in der Korbacher Kreissporthalle ist gleichzeitig auch der Titelverteidiger: TSV Flechtdorf.

Dessen Sieg im vorigen Jahr war schon eine Überraschung. Nur wird es interessant sein zu sehen, ob das Kunststück noch einmal gelingt oder ob einer der „üblichen Favoriten“ sich die Krone im Waldecker Frauenfußball aufsetzen darf.

Das Teilnehmerfeld

Die Vereine aus Anraff, Flechtdorf und Landau/Wolfhagen schicken jeweils zwei Teams ins Rennen; die „Zweiten“ messen sich in der zwei Fünfergruppe mit den Kreisoberligisten VfR Volkmarsen und TV Rhoden. Gruppe A besteht fast durchweg aus Teams, denen man den Turniersieg zutrauen kann.

Bereits zum Auftakt kommt es mit der Begegnung SV Anraff gegen den TSV Flechtdorf zur Neuauflage des Finals von 2018. Seinerzeit gewann der Außenseiter mit 3:2 gegen den Verbandsligisten.

Die Favoriten

Wenn man das Turnier gewinnen will, muss man die Anrafferinnen schlagen, das ist wohl jeder Mannschaft bewusst. Nach der Finalniederlage 2018 will die Truppe von Trainer Alexander Baldauf diese Scharte auswetzen. Nach dem Sieg beim Westheimer Hallenmasters hofft die SG Landau/Wolfhagen, 2014 zuletzt Hallen-Champion, dass es nicht der einzige Turniersieg in diesem Jahr bleibt. 

Neben dem SVA zählen auch die Titelverteidigerinnen zum Favoritenkreis. Schließlich haben sie ein hervorragendes Jahr 2018 gespielt, mit Aufstieg in die Gruppenliga und Platz drei nach der Hinrunde.

Korbach will ein früheres Ausscheiden wie im Vorjahr verhindern. Die Frauen des TSV hoffen nach drei Jahren ohne Hallentitel wieder einmal den Pokal in die Höhe stemmen zu können. Und dann ist da noch das Überraschungsteam aus dem Vorjahr: Der TSV Odershausen schied erst im Halbfinale aus.

Der Turnierablauf

Los geht es am Sonntag in der Kreissporthalle um 10 Uhr. Nach den Begegnungen der Vorrunde qualifizieren sich die Teams auf den Plätzen eins und zwei der jeweiligen Gruppe für das Halbfinale.

Die Verlierer der Halbfinalpartien bestreiten das Spiel um den dritten Platz, bevor es um 16.45 Uhr zum großen Finale kommt. Gespielt wird wie gewohnt die Futsalvariante. Eine Begegnung dauert 14 Minuten.

Die besten Mannschaften dürfen sich neben dem Pokal auch wieder über Geldprämien freuen – dank der Unterstützung der Waldecker Bank als Sponsor der Titelkämpfe. (jow)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare