Niederlage für Anraff und Landau - Knappes 4:3 für Flechtdorf

6:0 – Korbacher Frauen machen 1a-Saisonstart perfekt

+
Der 1:2-Anschluss für Flechtdorf: Torschützin Kathrin Fingerhut (Mitte) freut sich mit Anna Maria Mehrhof (5) und Kira Hillebrand. Vorne rechts zieht Clara Tschauner (Kammerbach) vorbei.

Korbach – Die Fußballfrauen der SG Landau/Wolfhagen sind noch nicht in der neuen Liga angekommen. Nach drei Spielen stehen in der Verbandsliga immer noch null Punkte zu Buche.

Keine Punkte hinzu gewann in der Verbandsliga am Samstag auch der SV Anraff, während der TSV Korbach weiter siegreich bleibt.

In der Gruppenliga feierte der TSV Flechtdorf eine gelungene Heimpremiere, während der VfR Volkmarsen in Wilhelmshöhe 0:1 unterlag.

Verbandsliga

Landau – Hessen Kassel 0:6 (0:3). Gegen den KSV Hessen gab es nichts zu bestellen, die SG war in allen Belangen unterlegen und konnte auch kämpferisch nicht überzeugen, während die Gäste eindrucksvoll demonstrierten, dass sie zurecht als Aufstiegskandidat Nummer eins gelten. 

So fielen die Treffer in regelmäßigen Abständen, Torhüterin Nicole Näser verhinderte ein noch höheres Ergebnis. Für Kassel trafen viermal Viviane Munsch (14., 16., 36., 82.), Nina Dietrich (52.) und Pia Bannenberg (83.).

Anraff – Jahn Calden II 0:2 (0:1). Insgesamt ein verdienter Sieg für die Gäste, da Anraff insbesondere in der Offensive zu wenig Akzente setzen konnte. „Es war von Beginn an ein kampfbetontes Spiel mit vielen Zweikämpfen im Mittelfeld“, resümierte SV-Coach Dirk Wagener. Calden hatte seine erste Chance in Minute 10, für Anraff vergab Elisa Schellhase die erste gute Möglichkeit (21.). Danach passierte nicht viel, kurz vor der Pause dann aber die Führung für die SG: Nach einem Eckball konnte Miriam Stueer völlig unbedrängt einköpfen (40.). 

Nach der Pause probierten die Gastgeberinnen noch einmal alles, Wagener stellte um und brachte Franziska Karges in den Sturm. Dies sorgte für mehr Schwung, eröffnete Calden zugleich aber auch mehr Räume zum Kontern. So war es Anna Sophie Scholinz, die in der Nachspielze den Gäste-Sieg perfekt machte.

Freiensteinau – Korbach 1:3 (1:3). Ein hochverdienter Sieg für die Korbacherinnen, die damit ihren tollen Saisonstart perfekt machen. „Wir sind gut rein gekommen in die Partie und haben die Begegnung dominiert“, so Trainer Denny Petersen. Seine Mannschaft habe wieder einmal auch spielerisch überzeugt. 

Bereits in Minute eins besorgte Carolina Martins nach Vorlage von Ronja Müller die frühe Führung. Die gastgebende SG konnte zwar durch Celina Jöckel egalisieren (19.), nur zwei Minuten später stellte jedoch erneut Martins den alten Abstand wieder her (21.). Kurz vor der Pause dann der dritte Korbacher Treffer: Caro Martins startete einen Alleingang und passte scharf nach innen vor das Tor, von wo aus eine Spielerin von Freiensteinau den Ball ins eigene Gehäuse beförderte. 

Auch nach dem Pausentee hatte die Petersen-Elf noch ihre Möglichkeiten und ließ Ball und Gegner laufen. „Großes Lob an die Mannschaft, das war ein weiterer Schritt nach vorn in unserer Entwicklung“, resümierte ein zufriedener Denny Petersen.

Gruppenliga

TSV Flechtdorf – TSG Kammerbach 4:3 (1:2). Obwohl die Partie aus Sicht der Gastgeberinnen gut anfing, wurde es nach und nach zerfahrener und die jungen TSVlerinnen kassierten jeweils nach Freistößen zwei Treffer durch Luisa Nagaba (10., 15.). Kammersbach agierte überwiegend mit langen Bällen, was den TSV vor Probleme stellte.

Flechtdorf besann sich dann aber auf seine spielerischen Vorteile und kam gut zurück, die Folge waren die Treffer von Kathrin Fingerhut (18.) vor dem Seitenwechsel und Carina Bangert (60.) und Alena Stender (82.) nach der Pause zur 3:2 Führung. Mit einem sehenswerten Treffer erhöhte Henriette Fischer auf 4:2 (84.). Das 4:3, zwei Minuten vor dem Ende, spielte keine Rolle mehr. (RM/dv)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare