Nach Anlaufschwierigkeiten ein 6:2-Erfolg für den heimischen Verbandsligisten in Gläserzell

Anraffs Fußballfrauen treffen im halben Dutzend 

+
Annemarie Alff

Gläserzell. Den Fußballerinnen des SV Anraff ist der Start in die Restrunde geglückt. Beim abstiegsbedrohten SV Gläserzell II landete der neue Tabellenvierte der Verbandsliga Nord einen 6:2 (2:1)-Erfolg, hatte aber so seine Anlaufschwierigkeiten.

Mit der Leistung seines Teams in ersten halben Stunde war Trainer Alexander Baldauf „überhaupt nicht einverstanden“, äußerte aber Verständnis: „Dass nach der Vorbereitung nicht von Beginn an alles super läuft, ist klar“, sagte er. Die Gastgeberinnen nutzten die Startschwächen und gingen bereits nach sechs Minuten durch Romina Kiefer in Führung. Sie profitierte von individuellen Fehler der Anraffer Abwehr.

Baldauf hatte seine Elf vor der Partie umstellen müssen – Stammkräfte fehlten, junge Spielerinnen sprangen ein. Eine davon habe beim Gegentor überhaupt nicht gut ausgesehen, „dann aber ein sehr gutes Spiel gemacht“, so der Coach: Überhaupt sei ein Ruck durchs Team gegangen.

Ecke direkt zur Pausenführung verwandelt

 

Fortan lief es spielerisch besser, und in der 38. Minute korrigierte Annemarie Alff auch das Ergebnis. Mit dem Pausenpfiff drehte Saskia Wathling zudem eine Ecke direkt zum 2:1 für den SVA ins gegnerisch Tor. „Das hat uns richtig Aufschwung für die zweite Hälfte gegeben“, so Baldauf, der in der Pause trotz der Führung deutliche Worte gefunden hatte.

Seine Botschaft kam an, der zweiten Halbzeit machte Anraff ein gutes Spiel, allen voran Alff, die zwei weitere Tore (47., 54.) zum Sieg beisteuerte. Auch Wathling traf mit einem satten Linksschuss in der 78. Minute erneut. „Die beiden erfahrenen Spielerinnen haben die jungen mitgerissen“, freute sich der Trainer. Eine der Nachwuchskräfte war ebenfalls erfolgreich, in der 50. Minute traf Elisa Schellhase, zum zwischenzeitlichen 4:1. Dass Gläserzell in der Schlussphase nach einer Ecke durch Denise Möller zum zweiten Tor kam, tat den Gästen nicht weiter weh. (asi)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare