Knappe Ergebnisse gegen zwei Spitzenteams  

A-Jugend der JSG Rhena/Lelbach steigt ab 

+
Einer der Torschützen der JSG Rhena/Lelbach im Spiel gegen Schwalm-Eder: Leon Baraniak (links). 

Rhena - Die Fußball-A-Junioren der JSG Rhena/Lelbach/Meineringhausen haben es nicht geschafft: Zwei Heimniederlagen gegen Spitzenteam in den letzten zwei Partien kosteten sie ihren Platz in der Gruppenliga.

Die JSG war in dieser Saison einziger Waldecker Gruppenligist bei den A-Junioren und über Jahre oberhalb der Kreisebene unterwegs.

Rhena/Lelbach – Schwalm-Eder 2:3 (1:1). Gegen den Tabellendritten wählte die mit nur zwölf Spielern angetretenen JSG eine defensive Taktik und machte ihre Sache gut. Die Gäste hatten zwar deutlich mehr Ballbesitz, doch die Führung erzielte Leon Baraniak, nachdem er zwei Gegenspieler ausgespielt hatte (9.). Das 1:0 hielt lange, weil die Abwehr um Michael Steuber und Keeper Julian Paul gut stand. Der Ausgleich fiel unglücklich, ein Verteidiger lenkte den Ball ab (40.). 

Auch nach der Pause ging die Heimelf nach vorn, Nico Benn schloss einen Konter zum 2:1 ab (67.). Beide Teams haderten mehrfach mit dem Schiedsrichter, so beim 2:2, als die Gastgeber mehrere Spieler im Abseits sahen. Noch unglücklicher das Siegtor, Serhar Dag traf kurz vor Abpfiff per Freistoß.

Rhena/Lelbach – Wolfhagen 1:2 (0:1). Selbst ein Sieg gegen den Meister aus Wolfhagen hätte der JSG nicht genügt, da Konkurrent JSG Gudensberg zeitgleich remis spielte. Mit viel Glück, Geschick und einem gut aufgelegten Keeper Pascal Kutnick hielten die Gastgeber lange Zeit die „Null“. 

Ärgerlich, dass ein Treffer für sie keine Anerkennung fand. Umgekehrt traf Julius Knatz kurz vor der Pause zur Führung für den Gast. Direkt nach Wiederanpfiff das 0:2, erneut durch Knatz. Halil Kaplan verkürzte mit einem Schuss aus 35 Metern. Leon Baraniak vergab die Chance zum 2:2. (dv)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare