Sprung an Spitze verpasst

Fußball: Goddelsheim verliert in Gruppenliga 1:2 in Brunslar

+
Die Grätsche ausgepackt: Während Kevin Vesper (links, Goddelsheim/Münden) hier gegen den Mengsberger Lukas Berneburg rettet, erzielte er in Brunslar die 1:0 Führung der Gäste. 

Brunslar. Fast 50 Minuten sah es vor 180 Zuschauern in Brunslar so aus, als ob sich die SG Goddelsheim/Münden die Tabellenspitze in der Fußball-Gruppenliga zurückerobern könnte. Mit 1:0 führte die Mannschaft von Spielertrainer Andre Gutmann zu diesem Zeitpunkt bei der SG Brunslar/Wolfershausen, um sich dann doch noch mit 1:2 geschlagen geben zu müssen.

Bereits zu Beginn hatte es zunächst alle andere als gut für die Gäste ausgesehen, denn nach einem kurzen Abtasten hatte Brunslar das Kommando übernommen. Nach einem Abseitstor von Simon Tümmler (8.) ging ein 22-Meter-Freistoß von Moritz Gerhold über das Tor des Teams von Gutmann (12.).

In der 25. Minute traf Michael Kördel nach Vorlage von Leon Folwerk nur das Außennetz des Gästegehäuses, bevor die Lichtenfelser Glück hatten, dass Tümmler mit seinem Volleyschuss nur den Pfosten traf (28.). Nach den vier Brunslarer Tormöglichkeiten fiel die überraschende Gästeführung auf der Gegenseite aus heiterem Himmel.

Führung durch Vach

Nach einem Freistoß in der eigenen Hälfte von Rechtsverteidiger Florian Mitze umkurvte Angreifer Jonathan Vach seinen Gegenspieler, bevor der als Spielmacher aufgebotene Kevin Vesper aus 13 Metern ins rechte untere Eck traf (30.). 20 Minuten später verursachte Manuel Mitze mit seinem unnötigen Einsteigen gegen Gerhold einen Foulelfmeter, den Folwerk verwandelte, bevor der Gästekeeper Gerholds 14-Meter-Schuss mit einer Glanztat parierte (53.).

In der 76. Minute war er machtlos, als Yannik Grenzebach völlig freistehend einköpfen konnte. Zuvor konnte die Brunslarer Abwehr vor Daniel Butterweck klären, der in der 87. Minute eine weitere Vorlage von Vach verpasste. Der hatte drei Minuten zuvor mit seinem Freistoß aus 23 Metern das Brunslarer Tor verfehlt.

Gutmann: „Bin enttäuscht“

„Ich bin enttäuscht, weil wir nie richtig Zugriff auf das Spiel bekommen haben“, ärgerte sich Gutmann mehr über die schwache Leistung seines Teams als über die verpasste Tabellenführung. (jh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare