0.2-Niederlage wirft heimischen Gruppenligisten im Abstiegskampf zurück

Goddelsheim/Münden in Körle glücklos

+
Auf und davon: Mirco Grosche (Goddelsheim/links) erzielte in Körle ein Tor, das der Schiedsrichter aberkannt hat.

Körle. Wer beim heimstarken FC Körle gewinnen will, bei dem muss an diesem Tag nahezu alles klappen und vor allem sollte er die wenigen Torchancen nutzen. Das gelang der SG Goddelsheim/Münden bei ihrer 0:2-Niederlage nicht.

Dass sich die Lichtenfelser dabei in guter Gesellschaft befinden, tröstet sie kein bisschen. In der Gruppenliga schaffte bisher nur die SG Brunslar einen Dreier in Körle.

Die Kicker von Spielertrainer Andre Gutmann hatten gleich in der Anfangsphase ihre liebe Not mit diesem Gegner, der mit einem aggressiven, körperbetonten Pressing loslegte. Doch nach einer Viertelstunde muckte der Drittletzte der Tabelle erstmals auf. Ein schöner Pass von Robin Pieper in die Tiefe fand Zafer Birinci, aber der Stürmer kam ins Straucheln und verpasste die mögliche Führung. 

Doch auch Körle hatte es nicht leicht, die gut stehende Goddelsheimer Defensive zu knacken. So musste in der 32. Minute eine Ecke her und der Kopfball von Marcel Riemann klatschte an die Latte. Drei Minuten später hatten die Gäste die Führung auf dem Fuß, aber Strackes Volleyschuss verfehlte nach einem Freistoß von Mirco Grosche sein Ziel. 

Unhaltbarer Volleyschuss zum 1:0

Ein Sonntagsschuss am Mittwochabend sorgte in der 39. Minute für den Körler Führungstreffer. Sebastian Schiepe nimmt eine Flanke von rechts von der Strafraumkanten volley an und sein Schuss schlug unhaltbar für Torwart Manuel Mitze im Torwinkel ein. Kurz vor der Halbzeit strich noch ein Kopfball des Körlers Nick Krug über die Latte. 

Nach dem Wechsel waren erst vier Minuten gespielt als Thomas Melnarowicz eine Flanke zum 2:0 verwertete.Der Anschlusstreffer war in der 53. Minute sehr nah, aber Kevin Vesper fehlt bei seinem Kopfball das Glück, denn der Ball berührte die Oberkante der Latte. Danach hatte Felix Lenz (60.) das 3:0 auf dem Fuß, aber er vergab.

Noch genug Kraft in den Beinen 

Schließlich sollte das verdiente Tor für die nie aufsteckende SG-Elf in der 85. Minute doch noch fallen, aber der Kopfballtreffer von Mirco Grosche wurde wegen angeblicher Abseitsstellung vom Schiedsrichter nicht anerkannt. Trotz der Niederlage bot Goddelsheim/Münden dem Gegner die Stirn und was positiv stimmt für die weiteren Spiele: Sie scheinen noch genug Kraftstoff im Tank zu haben, trotz der vielen Englischen Wochen. (rsm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare