SG verliert bei FV Felsberg trotz starker zweiter Halbzeit

1:3 - Goddelsheim/ Münden verpasst Anschluss an Rang zwei

SG Goddelsheim/Münden - TSV Korbach 2:4Gruppenliga Kassel, Gruppe 1Zweikampf zwischen Elias Mayer (K;li) und Florian MitzeFoto: bb
+
Sah kurz vor Schluss Gelb-Rot und verlor mit Goddelsheim/Münden in Lohre unnötig: Florian Mitze.

Lohne – Die SG Goddelsheim/Münden steckt nicht im Tabelenkeller der Gruppenliga. Aber auch den Lichtenfelsern war kein Dreier vergönnt aus heimischer Sicht an diesem Sonntag.

Sie verloren mit 1:3 (0:1) beim FV Felsberg/Lohre/Niedervorschütz und fiel auf Rang neun zurück, anstatt bis auf einen Punkt an Platz zwei heranzurücken. 

Ein so schmächlicher Auftritt wie bei den jüngsten Auswärtsspielen war der in Lohre aber nicht, wie Ulli Grosche betonte. „Das war damit nicht zu vergleichen. Wir waren deutlich präsenter und engagieren. Aber mit leichten Fehlern haben wir uns entscheidende Gegentore eingehandelt“, so der SG-Sprecher. 

Felsberg war zunächst die optisch überlegene Elf und ging mit einer 1:0-Führung in die Kabine. Diese stammte aus der 5. Minute, in der die Gäste eine Hereingabe von außen selbst verlängerten und Alex Melnikow Danke sagte. 

Jonathan Vach (2.) und Daniel Butterweck (15.) vergaben die besten Chancen der SG, die von Felsbergs Punktegarant Abdullah Al Omari keinen Treffer zuließ. Der Torjäger scheiterte unter anderem an Gästetorsteher Manuel Mitze (41.). 

Nach der Pause lief das Spiel fast nur noch in eine Richtung. Goddelsheim/Münden machte Dampf, und das 1:1 war nur eine Frage der Zeit. Mirco Grosche besorgte es schließlich per Elfmeter nach Foul an Vach (57.). 

Islam pariert, Heinemann trifft doppelt

Wende? Nein, weil die Gutmann-Elf den Gegner wieder ins Spiel brachte und ihre Möglichkeiten nicht nutzte. FV-Torhüter Islam Elgaz parierte stark gegen Fynn Butterweck (62.) und Grosche (73.). 

Dann war der Ball drin, aber das Tor zählte wegen Abseits nicht. Stattdessen rappelte es eine Minute später auf der Gegenseite durch Henrik Heinemann (73.). 

Schlussoffensive: Die Lichtenfelser, die Keeper Mitze mit einer starken Parade im Spiel hielt (82.), leisteten sich einen Fehler, Flo Mitze foulte und sah dafür Gelb-Rot, und den fälligen Freistoß versenkte Heinemann auch noch zum 3:1 im Netz (84.). Als Elgaz Grosches Schuss aus dem Winkel fischte (88.), war der letzte Hoffnungsschimmer erloschen. (schä)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare