1:2-Niederlage gegen Gruppenliga-Spitzenreiter VfL Kassel 

Korbacher B-Jugend im Topspiel im Pech

Da liegt er: Zweikampf zwischen Hasan Satici von der B-Jugend des TSV Korbach und den Kasseler Marco Smerczek (am Boden). Foto: bb

Korbach. Sie haben alles versucht, aber am Ende hat es knapp nicht gereicht: Mit 1:2 haben die Fußball-B-Junioren des TSV Korbach das Topspiel der Gruppenliga gegen den VfL Kassel verloren und damit ihre Chancen auf die Meisterschaft weitgehend eingebüßt. Sieg und Niederlage meldeten die heimischen A-Junioren.

Gruppenliga B-Jugend

Korbach – VfL Kassel 1:2 (1:1).Das Spiel hatte die vielen Zuschauer verdient. Die zwei wohl spielstärksten Mannschaften der Liga lieferten sich eine klasse Partie. TSV-Trainer Dirk Emde war mit der Leistung seiner Schützlinge sehr zufrieden – die Niederlage kam mit einer gehörigen Portion Pech zustande.

Zu Beginn spielte Korbach munter mit und ließ in der Abwehr nichts zu, obwohl drei etatmäßige Abwehrspieler fehlten. Dann ein schulmäßiger Angriff des VfL über den Flügel, den Rückpass verwertete Robin Haase zum 0:1 (24.). Zehn Minuten später der Ausgleich nach dem gleichen Muster auf der anderen Seite: Rückpass durch Sven Leonhardt auf Yasin Dogan und es hieß 1:1.

Yasin Doga und Florian Green an die Latte

Kurz vor dem Seitenwechsel gab es Strafstoß für den TSV, Dogan traf aber nur die Unterkante des Gebälks, und von dort sprang der Ball ins Feld zurück. Nach dem Wechsel ein offenes Spiel mit Möglichkeiten hüben wie drüben. In der 61. Minute ging der VfL wieder in Führung, eine Kopie des 1:0, diesmal traf Sergen Hurmaci (61.).

Korbach drückte danach die Gäste in die eigene Hälfte und brachte sie in Nöte. Bitter: Florian Green jagte den Ball in der 76. Minute aus 20 Metern nur ans Lattenkreuz. Ein Remis wäre das gerechtere Resultat gewesen. 

Gruppenliga A-Jugend

Rhena/Lelbach/Meineringhausen – Söhre 7:1 (3:0). Die gastgebende JSG war dem Tabellennachbarn in allen Belangen überlegen, spielte druckvoll und schnürte die Gäste von Anfang an in deren Hälfte ein. Das erste Tor fiel nach zehn Minuten: Levent Heisig setzte sich durch, wurde aber im Strafraum gefoult, Joshua Schwendt verwandelte vom Punkt sicher. Der starke Sebastian Müller erhöhte wenig später auf 2:0, beim 3:0 lenkte ein Söhrer Spieler seinen Schuss ins eigene Tor ab.

Nach dem Wechsel schaltete die JSG ein wenig zurück, Folge war, das Keeper Sören Schmidt zu tun bekam. Das 4:0 fiel wieder durch einen Strafstoß, Müller wurde gefoult und Schwendt traf erneut. Eine Minute später wurde Heisig per „Notbremse“ gestoppt, sein Gegenspieler sah dafür die Rote Karte. In Überzahl schraubten Felix Amstutz (71., 79) und Müller das Ergebnis auf 7:0. Mohammad Aber gelang in der Schlussminute der Söhrer Ehrentreffer.

Calden/Grebenstein – Mengeringhausen/Volkmarsen 3:1 (2:0).Calden machte von Anfang an Druck, spielte oft über die Flügel und lag schon nach vier Minuten durch Felix Dopatka in Führung. So ging es weiter: In der 21. Minute das 2:0 durch Lennart Carrier, allerdings hatten die Gäste nach einem Foul auf den Pfiff des Schiedsrichters gewartet. Die Waldecker kamen bis zur Pause nicht ins Spiel, mehr als Halbchancen waren nicht zu verzeichnen.

Anders im zweiten Abschnitt: Die Gäste-JSG wurde stärker, Jari Kuhaupt scheiterte mit einem Freistoß am guten Torwart Luca Ilenburg, der den Ball aus dem Winkel fischte. Kurz danach klärte er erneut gegen Kuhaupt. Das 3:0 folgte auf ein verlorenes Mittelfeld-Duell, der gefährliche Justin Schmidt setzte sich durch und traf. Das einzige Tor der Gäste, die eine ordentliche Leistung zeigten, erzielte Kuhaupt in der Schlussphase. (dv)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare