Kurz vor Schluss hält Torhüter Ziesmann einen Strafstoß

Korbach erzittert in Körle ein 2:2

Zweifacher Vorbereiter: Gregor Mainusch. 

Körle. Zweiter Auswärtspunkt für die Fußballer des TSV/FC Korbach: Beim FC Körle holte der heimische Gruppenligist ein 2:2 (1:1), doch der Teilerfolg hing trotz zweimaliger Führung am seidenen Faden.

In der vorletzten Minute verhängte Schiedsrichter Marcus Klimek einen Strafstoß, nachdem Valeri Fenske im Laufduell seinen Gegenspieler beim Versuch, den Ball wegzuspitzeln, gefoult hatte. Fenske sah die Gelb-Rote Karte, doch die Sache vom Punkt ging glimpflich aus. 

Torhüter Yannik Ziesmann parierte den von Marcel Riemann getretenen Elfmeter und rettete seinem Team den Zähler. Freilich hatte er vorher auch einen leichten Blackout gehabt. Nach einem relativ harmlosen Schuss aus dem Halbfeld ließ er den Ball fallen und Riemann staubte zum 2:2 ab (69.).

"Bis zum Schluss nicht aufgehört"

Uwe Schäfer war trotzdem stolz auf das Team. „Das haben die Jungs wunderbar gemacht. Sie haben bis zum Schluss nicht aufgehört“, sagte Korbachs Trainer und verwies auf die personellen Begleitumstände des Gastspiels beim Tabellen-15.

Neben den angekündigten Ausfällen musste er kurzfristig auf Dimitri Ruf (erkrankt) verzichten. Die frisch aus dem Urlaub zurückgekehrten David Will und Dominik Imöhl mussten sofort ran und bildeten die Doppel-Sechs. A-Junior Jan Deselaers gab sein Gruppenliga-Debüt in der Kette dahinter, und vorn spielte Gregor Mainusch nach seiner krankheits-bedingten Pause den Alleinunterhalter. „Alle sind von 0 auf 100 gegangen“, sagte Schäfer.

Mainusch zweimal als Vorbereiter

 Korbach überließ dem FCK das Spiel von Beginn an. Körle hatte deutlich mehr Ballbesitz, doch der TSV/FC konterte gut. Die Führung fiel nach einem schnellen Konter und folgender Ecke. Mainusch holte sich den zu weit geschlagenen Ball, passte ihn nach innen, wo Deselaers ihn über die Linie drückte (26.). Was für ein Einstand!

Der Ausgleich kurz vor der Pause (43.), ebenfalls nach einer Ecke, fiel zwar zu einem ungünstigen Zeitpunkt, aber die Gäste schlugen bald zurück. Nach einem langen Ball passte Mainusch zu Elias Mayer, der aus spitzem Winkel vollendete (47.).

Der Rest war Körler Dauerdruck. Die Korbacher versuchten zwar den ein oder anderen Nadelstich, aber sie waren läuferisch derart gefordert, dass sie über Ansätze nicht hinaus kamen. Und zum Wechseln hatte Schäfer nur einen Spieler auf der Bank sitzen. Sein Fazit: „Wir nehmen das Unentschieden gerne mit.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel