Gruppenliga Junioren: Acht lacht für Korbacher B-Jugend 

JSG Rhena holt im dritten Anlauf ersten Sieg

+
Mindestens eine Klasse besser: Die Korbacher B-Junioren ließen dem JFV Werra-Meißner beim 8:0 keine Chance. In dieser Szene hat Marvin Matusche (rechts), der einen Treffer beisteuerte, vor Farzad Amani abgezogen.

Korbach. Die A-Junioren der JSG Rhena/Lelbach/Meineringhausen haben den ersten Sieg in der Gruppenliga Kassel eingefahren. Und das 3:1 gegen die JSG Gudensberg war zudem hochverdient.

Mit einem klaren 8:0 gegen den JFV Werra-Meißner kehrten die B-Junioren des TSV Korbach in die Erfolgsspur zurück. Die sucht weiterhin die JSG Bad Arolsen/Landau, die mit 1:15 beim VfL Kassel II die nächste bittere Pille zu schlucken hatte.

A-Junioren

Rhena/Lelbach/M. – Gudensberg 3:1 (1:0). Die mannschaftlich geschlossenen Gastgeber waren in allen Belangen überlegen. Einziges Haar in der Suppe war die mangelnde Chancenverwertung, denn bei konsequenter Nutzung wäre der Erfolg noch deutlich höher ausgefallen. Die Führung gelang Leon Baraniak nach 13 Minuten, ehe der Torschütze kurz danach vor dem leeren Tor stehend den Ball über die Latte schoss. Weitere Hochkaräter vergaben Tobias Haase und Nico Benn.

Kurz nach dem Seitenwechsel wurde Baraniak gefoult und Benn versenkte den fälligen Strafstoß zum 2:0. Den dritten Treffer erzielte Tobias Haase per Kopf nach einer Flanke von Johannes Müller. Wenn in der fairen Partie, die unter der guten Leitung von Schiri Daniel Voigtsberger stand, für die Gäste mal was ging, dann ging ein Fehler der Hausherren voraus. So in der 71. Minute, als die Abwehr nach einem langen Ball nicht aufmerksam war und den Ehrentreffer durch Kevin Pietras erlaubte. Zuvor hatte Baraniak noch den Pfosten und Haase das Lattenkreuz anvisiert.

B-Junioren

Korbach – Werra-Meißner 8:0 (4:0). Mit einer starken Leistung, bei der alle Mannschaftsteile gut harmonierten, verdienten sich die Korbacher einen überzeugenden und ungefährdeten Sieg. Den Kreisstädtern war anzumerken, dass sie nach der unnötigen Niederlage der Vorwoche etwas gutzumachen hatten. Das Team des Jugendfördervereins bekam das zu spüren und wurde vom Anpfiff weg praktisch überrannt.

Michael Diaz eröffnete den Torregen mit einem 16-Meter-Schuss nach einer kurz gespielten Ecke und Henrik Plassmann beendete ihn nach einer schönen Vorarbeit von Yasin Dogan. Dazwischen trafen noch Yasin Dogan, Kevin Walger und Argjend Muharremi zum Halbzeitstand. Nach dem Wechsel waren zudem erneut Muharremi, Diaz, sowie Marvin Matusche erfolgreich.

VfL Kassel II – Bad Arolsen/Landau 15:1 (9:1). Mit dem letzten Aufgebot reist der Aufsteiger nach Kassel. Verletzungen, Krankheiten, aber auch Ausreden, wie Trainer Stefan Obermeier vermutet, führten zu der Personalsituation, dass gleich zehn Stammkräfte nicht mitwirkten. Die JSG musste sogar Spieler einsetzen, die bisher noch nicht gespielt hatten. Entsprechend gab es eine Abwehrschlacht, wobei die JSGler, die auf dem Platz standen, ihr Bestes gaben. Die JSG kam bei ihren Bemühungen kaum einmal über die Mittellinie, der Ehrentreffer zum 7:1 durch Dominik Heidt entsprang einem Konter. Die Kasseler Treffer fielen in regelmäßigen Abständen, wobei die JSG bei noch reichlich vergebenen VfL-Chancen Glück hatte. (dv)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare