Fußball-Gruppenliga: An Clas Beuscher gescheitert

SG Bad Wildungen verliert 0:4 in Brunslar

+
Zunge raus und Zweikampf angenommen: Der Bad Wildunger Rechtsverteidiger Kai Döhring (links), hier im Duell mit Elias Mayer (TSV/FC Korbach), verlor mit der SG in Brunslar 0:4. Foto: 

Brunslar. Erste Niederlage für die SG Bad Wildungen/Friedrichstein im dritten Saisonspiel in der Fußball-Gruppenliga: Bei der SG Brunslar/Wolfershausen verlor die Mannschaft von Trainer Simon Lieber nach einer in allen Belangen enttäuschenden Vorstellung vor 75 Zuschauern mit 0:4 (0:1).

„Nach den zuletzt guten Auftritten war die Leistung meiner Mannschaft enttäuschend“, sagt der junge Coach, der sich besonders über die Chancenverwertung seines Teams und das Zweikampfverhalten ärgerte. „Daran müssen wir arbeiten“, sagte der 28-Jährige.

Dabei sah es nach einem starken Beginn der Gastgeber nach zehn Minuten so ausgesehen, als könnten die Südwaldecker auf dem Sportplatz in Brunslar erneut punkten. Nachdem Stefan Jobs mit seinem Linksschuss aus 18 Meter am starken Clas Beuscher im Tor der Gastgeber gescheitert war, der den Ball mit den Fingerspitzen über die Latte lenkte (10.), übernahmen die Gäste immer mehr das Kommando.

Kramer vergibt Großchance

In der 20. Minute schoss Iven Krüger aus zwölf Metern am Brunslarer Gehäuse vorbei, bevor Jan Kramer nur fünf Minuten später die größte Chance der Bad Wildunger vergab, als der gute Beuscher gegen den frei vor ihm auftauchenden Offensivmann der Gäste glänzend parierte und dessen Schuss mit den Fingerspitzen um den Pfosten drehte.

0:1-Rückstand aus Nichts

Aus dem Nichts fiel dann auf der Gegenseite die Brunslarer Führung, als Sven Hofmeister nach einer Ecke und einer Kopfballverlängerung erfolgreich war (27.). Glück hatte der Gast, dass Frieder Müller per Kopf das Bad Wildunger Tor verfehlte (40.).

Nach der Pause hatten die Badestädter bei hochsommerlichen Temperaturen nichts zuzusetzen. Als Moritz Gerhold nach einem Ballgewinn im Mittelfeld zum 2:0 traf (60.), war die Entscheidung gefallen. Mit seinen Treffern in der 78. und 86. Minute erhöhte Leon Folwerk sogar noch auf 4:0. (jh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare