Aktualisiert: Goddelsheim/Münden nach 4:1 bei Schwalmstadt II auf Kurs Klassenerhalt 

Grosche trifft dreimal für Lichtenfelser  

+
Dreifacher Torschütze der SG Goddelsheim/Münden: Mirco Grosche in Aktion (Archivfoto)

Ziegenhain. Die SG Goddesheim/Münden ist dem Klassenerhalt in der Fußball-Gruppenliga ganz nahe. Nach dem 4:1 (1:0)-Sieg beim 1. FC Schwalmstadt II fehlt dem Tabellenzwölften rechnerisch noch ein Punkt in der letzten Partie am nächsten Samstag.    

Allerdings können die Lichtenfelser  ihr Heimspiel gegen den einen Zähler zurückliegenden FV Felsberg womöglich auch verlieren. Die Schwalmstädter "Erste" gewann zwar ihr Verbandsliga-Gastspiel beim CSC 03 Kassel mit 5:1, steht aber nach wie vor auf einem Abstiegsplatz - bleibt das am letzten Spieltag so, dann müsste auch ihre Reserve in der Gruppenliga gehen. Die Zahl der nordhessischen Absteiger aus der Verbandsliga darf nicht mehr als drei betragen und unter diesen Absteigern ist der 1. FC Schwalmstadt.  

Die Lichtenfelser gaben auf dem großen Platz in Ziegenhain eine konzentrierte und souveräne Vorstellung - bis auf die ersten zehn Minuten. Rückpässe brachten Torwart Manuel Mitze auf dem holprigen Platz in die Bredouille, doch die Schwalmstädter schlugen das Geschenkangebot aus und versemmelten die Möglichkeit zur Führung.

Das Bild änderte sich, der Gast bekam die Partie in den Griff und ging bald nach vorn. In der 24. Minute nutzte Mirco Grosche die erste gute Gelegenheit zum 1:0 für die SG, nachdem ihm der in  der Spitze eingesetzte Spielertrainer Andre Gutmann den Ball herrlich per Kopf in die Gasse gelegt hatte.

Glück bei Riecks Lattentreffer

Die Gastgeber versuchten sich am Ausgleich mit einem Freistoß von Alexander Bach, den Mitze parierte (27.), und einem Schuss Bachs über den Kasten (36.). Dazwischen vergab Sven Reppert das mögliche 0:2, nachdem der bärenstarke Niklas Göbel auf der rechten Außenbahn auf und davon gegangen war (33.).

Kurz nach der Pause hatten die Lichtenfelser Glück, als Mirko Rieck die Latte ansteuerte und die SG-Abwehr den Abpraller noch abblockte (48.). Auf der anderen Seite verhinderte Keeper Steffen Völker einen Treffer von Göbel mit klasse Parade, doch beim nächsten Angriff funktionierte erneut die Achse Gutmann-Grosche. Der Trainer legte wieder per Kopf vor, der Mittelfeldspieler vollendete aus 20 Metern in den Winkel (50.).

Zum 3:0 für die SG war Grosche fünf Minuten später vom Punkt erfolgreich, nachdem Göbels Solo über die linke Seite mit einem Foul beendet worden war. Auch der Schwalmstädter Treffer durch Bach fiel per Strafstoß, den der sehr gut leitende Schiedsrichter Lukas Kitowski nach Foul an Lukas Schwalm verhängt hatte (64.). Das letzte Tor ging auf das Konto von Kevin Vesper, er verwertete per Kopf eine Flanke des nicht zu bremsenden Göbel (85.). 

Goddelsheim/Mündens Stärkstem blieb kurz vor Schluss die eigene "Bude" versagt. Nach einem Lupfer des eingewechselten Zafer Birinci an die Latte knallte  Göbel den Abpraller an den Pfosten.              

           

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare