Kellerduell der Fußball-Gruppenliga:  2:2 gegen SG Kirchberg

SV Freienhagen punktet mit guter Moral

Hochsprung: Enrico Micino (SV Freienhagen) hebt im Duell gegen Timo Lachmann (SG Kirchberg) ab. Er erzielte die Führung für die Spielvereinigung. Foto: Artur Worobiow

Sachsenhausen – Mühsam ernähren sich die Abstiegskandidaten. Dem 2:2 (1:1) zwischen der SV Freienhagen/Sachsenhausen und der SG Kirchberg/Lohne ging ein umkämpftes Spiel in der Gruppenliga voraus.

Vom Verlauf her ist es ein gerechtes Ergebnis, aber beide Mannschaften werden vermutlich dem vertanen Dreier hinterhertrauern. Denn beide Seiten ließen auch einige klare Torchancen aus.

Allerdings war dafür auch der holprige Rasen in Sachsenhausen verantwortlich, der jede Ballannahme zu einer unberechenbare Aufgabe werden ließ.

Die Führung für die Gastgeber war eigentlich nach vier Minuten so gut wie sicher, nachdem SG-Torwart Christoph Rausch den Schuss von Enrico Miciono direkt auf den Fuß von Nico Mannweiler abgeklatscht hatte, doch dessen Schuss ging überraschend über das Tor.

Nur eine Minute später hätte Spielertrainer Paul Graf sein Team in Führung bringen können, aber sein Schuss aus spitzem Winkel parierte Torwart Julian Paul.

Zwischen einigen Großchancen auf beiden Seiten, war diese Partie ein Abnutzungskampf im Mittelfeld auf tiefem Geläuf. Kein schöner Fußball, aber ein aufregender.

Nach einer Viertelstunde folgte ein Befreiungsschlag der Extraklasse, der von Mannweiler aus der eigenen Abwehr geschlagen wurde. Dieser 50-Meter-Pass erreichte Micino, der seinen Gegenspieler im Laufduell abschüttelte und den Ball aus rund zwölf Metern überlegt am Keeper vorbei zur Führung im Tor unterbrachte.

Die SG erarbeitete sich auch Möglichkeiten, aber aus dem Spiel heraus wollte der Ball an diesem Tag bei den Gästen nicht reingehen. Sie benötigten zum Ausgleich (33.) einen Freistoß aus rund 20 Meter von halblinks. Der Ball von Graf war weder scharf noch präzise geschossen, aber er tippte vor Torwart Graf auf und flog über ihn ins Netz.

Zwei Minuten später der Aufreger des Spiels. Tom Wehowsky wird im Strafraum der SG von seinem Gegenspieler von den Beinen geholt. Elfmeter vermuteten alle, aber Schiedsrichter Colin Diehl und seine Assistenten an der Linie, sahen das anders. „In dieser Szene haben wir Glück gehabt“, gab auch Graf später zu. Der Referee hatte einige unglückliche Entscheidungen in seinem Spiel. SV-Trainer Timo Kiepe konnte sich deshalb in der zweiten Halbzeit verbal nicht mehr beherrschen und sah dafür die gelb-rote Karte.

Im zweiten Durchgang vergaben beide Teams weitere gute Gelegenheiten, aber die SG benötigte für die erneute Führung (73.) wieder einen Freistoß - und was für einen. Der Weg für Marvin Diehl war weit, über 30 Meter zum Tor. Doch sein Schuss war wie ein Strich und schlug unhaltbar im Dreieck ein. Das SV-Team schüttelte sich nun kurz und blies noch einmal zum Angriff. Trainer Kiepe war daher voll des Lobes: „Meine Mannschaft hat Moral bewiesen, klasse, wie sie nochmal zurückgekommen ist.“ Dieser kräftezehrende Aufwand wurde auch noch belohnt, durch das Tor von Sebastian Müller (83.).  (rsm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare