Gruppenligist startet in Saisonvorbereitung - mit sieben Neuzugängen

Freienhagen/ Sachsenhausen: Trainer Kiepe setzt auch auf Rückkehrer

+
Das Trainerteam und die Neuzugänge der SV Freienhagen/Sachsenhausen – hinten von links: Timo Kiepe (Trainer), Patrick Stäbe, Timo Heinemann, Jan Drebes, Andreas Josefiak (Trainer); vorn von links: Michael Mehrhoff, Julian Paul, Robin Heinemann, Fabio Fackiner. Es fehlen: Eugen Ruf, Lukas Reimer und Tobias Haase. 

Sachsenhausen – Am 12. Juni endete die Aufstiegsrunde, eine Woche später erfuhr die SV Freienhagen/Sachsenhausen, dass sie doch Gruppenliga spielen darf. Nur neun Tage danach ist die Sommerpause schon wieder vorbei, die Vorbereitung hat begonnen für das Team mit großer Gruppenliga-Tradition.

Zu den Neuzugängen zählt auch Trainer Timo Kiepe, einst Stammspieler in jener Sachsenhäuser Mannschaft, die regelmäßig überkreislich spielte. Der langjährige Trainer der SG Höringhausen freut sich aus mehr als einem Grund über den Aufstieg: „In den letzten Jahren schlugen bei Derbys immer zwei Herzen in meiner Brust, jetzt habe ich keinen Konflikt mehr und kann mit Freienhagen/Sachsenhausen sportlichen Erfolg haben und als Fan mit der SG mitfiebern“, erklärt der Nachfolger von Angelo Micino, der mit Andreas Josefiak die Elf trainieren wird.

Für etliche Neuzugänge bedeutet der Trainingsauftakt auch die Rückkehr an eine frühere Wirkungstätte, so für Robin und Timo Heinemann, die bis zur Winterpause 2016/17 schon mal für die FV aktiv waren, zuletzt für Waldeck/Netze kickten. „Mit seiner Erfahrung, den läuferischen Qualitäten und einer hohen Abschlussquote kann uns Timo weiter bringen“, sagt Kiepe. 

Sein Bruder Robin Heinemann ist bei Saisonstart der erfahrenere von zwei jungen Keepern, da Stammtorwart Daniel Seiler während der Hinrunde wegen des Baus des Eigenheims nicht zur Verfügung steht. 

Da Julian Paul noch für die A-Jugend spielberechtigt ist, wird sein Schwerpunkt zu Saisonbeginn bei den Junioren liegen, in der Gruppenliga soll Heinemann mit seiner Erfahrung bei den Senioren zum guten Start in die Runde beitragen.

Ruf als Last-Minute-Zugang

Ein Neuzugang mit Gruppenliga-Hintergrund ist auch Eugen Ruf, der in der Vorsaison 24 Einsätze für Eintracht Edertal absolviert hat. „Mit seiner Erfahrung ist er ist eine Bereicherung für uns. Ich bin froh, dass er kommt und hoffe auf eine kurze Anlaufzeit“, freut sich Kiepe über die Last-Minute-Verstärkung, die er bislang nur als gefürchteten Gegenspieler auf der Rechnung hatte.

Abwehr-Routinier Michael Mehrhoff (32) kehrt nach einem Jahr bei der SG Hö/Mei wieder an alte Wirkungsstätte zurück. Der Teamspieler, der sich komplett in den Dienst der Mannschaft stellt, ist in jeder Hinsicht als Vorbild für die jüngeren Spieler eingeplant. Auch Jan Drebes ist beim der SV kein Unbekannter und hat auch bei „Hö/Mei“ gut mit Timo Kiepe zusammen gearbeitet.

Derby gegen Wildungen erstes Heimspiel

Fabio Fackiner (zuletzt SG Vöhl) stellt sich als Stellvertreter von Routinier Steffen Wiesenberg, der aus beruflichen Gründen kürzer treten muss, der Herausforderung Gruppenliga. Patrick Stäbe soll erst einmal in der Reserve beginnen.

Nach einige Testspielen (unter anderem bei den KOL-Teams Balhorn, Wabern II und Dörnberg II) beginnt für die SV am 4. August die Saison bei der FV Felsberg. Zum ersten Heimspiel steht eine Woche später das Derby gegen Bad Wildungen ins Haus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare