Spitzenreiter vergibt alle Chancen gegen leidenschaftlichen TSV/FC 

Korbach erkämpft 0:0 gegen Melsungen

+
Immer unter Druck: Der Korbacher Ionut Speicher (Mitte) versucht den Ball gegen die Melsunger Kevin Koch (rechts) und Andre Schnell festzumachen.

Korbach. Der Melsunger FV ging zwar nicht als geschlagenes Team, aber als enttäuschtes:  Der Spitzenreiter der Gruppenliga musste sich beim TSV/FC Korbach mit einem 0:0 begnügen - ein Ergebnis, das sich die Kreisstädter mit sehr viel Einsatz redlich verdienten.

Die Mannschaft habe "das Herz am rechten Fleck", stellte TSV/FC-Trainer Uwe Schäfer nach der Partie fest. Was er meinte: Die Spieler kämpften leidenschaftlich gegen den Gast und füreinander. Selbst Christian Leck, Trainer des Tabellenführers, lobte die Gastgeber: "Sie  wollten das 0:0 haben und haben dafür alles getan."

Dabei war die Personaldecke zum Zerreißen gespannt. Zwar wartete der TSV/FC mit einer überraschenden Personalie auf: David Bordallo Gilgado ist vom TSV Berndorf an die Hauer gewechselt, auf den letzten Drücker war er unter der Woche als Amateurspieler verpflichtet worden. 

Bordallos Debüt dauert nur 17 Minuten

Doch sein - forsches, vielversprechendes - Debüt dauerte nur 17 Minuten, dann humpelte der 26-Jährige mit dickem Fuß vom Platz. Schäfer brachte Wolf Böhme, der zuletzt nicht trainiert hatte, und nach der Pause auch Johannes Klutschnikow und Florian Fricke, die beide zuvor in der A-Jugend schon gespielt hatten. 

Schäfers Sorge galt der Abwehr, denn David Will, Dominik Imöhl (beide Urlaub) und  Gregor Mainusch (gesundheitlicher Probleme) fehlten. Doch die Kette stand, obwohl sie viel zu tun hatte; überzeugend auch die Not-Innenverteidigung  mit Valerij Walger und Valeri Fenske.

Natürlich hatten die Korbacher auch Glück. In der 12. Spielminute verließ Yannik Ziesmann ohne Not sein Tor, kam nicht an den Ball, doch der Heber von Luca Miedl ging nur an die Latte. Mit seinen zwei Viererketten zwang Korbach den Gegner zu vielen langen Bällen, gefährliche Kombinationen gelangen dem MFV kaum. Seine  beste Tat zeigte Ziesmann vor der Pause mit seinem Reflex gegen Andre Schnell (20.). Einmal zappelte der Ball im Netz, doch Schiedsrichter Vogel entschied auf  Abseits (44.).

Annäherungen des TSV/FC ans Gästetor waren selten, oft kamen die nach vorn geschlagenen Bällen schnell zurück.  Auch nach der Pause zerrissen sich die Korbacher, wieder hatten sie Glück, als Niklas Rading den Ball auf die Latte setzte (50.). Der Druck der Gäste wuchs, die Chancen häuften sich, obwohl der Primus spielerisch weiter zu ideenlos vorging. Ziesmann hielt den Ball im direkten Duell mit Miedl (59.), Fenske rettete gegen Kevin Koch (70.), zudem fehlten beim Kopfball von Wojciech Bijan nur Zentimeter (81.).

Die Melsunger machten gegen Ende auf, was Korbacher Konteransätze bot. Der beste Angriff in der 86. Minute: Dominik Klassen spielte lang diagonal auf Artur Gebel, dessen Schuss Markus Kurka am kurzen Pfosten noch so eben blockte.     

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare