Gruppenliga: Korbacher 1:0-Sieg über Homberg

TuSpo verschießt Strafstoß in der 90. Minute

+
Stärkster Korbacher: Torwart Oliver Tent.

Nieder-Ense/Lohre. Der TSV/FC Korbach hat sein letztes Heimspiel der Saison mit 1:0 gegen den FC Homberg  gewonnen. Der TuSpo Mengeringhausen hatte mit 2:3 beim FV Felsberg/Lohre/Niedervorschütz dagegen wieder mal Pech.      

Korbach - Homberg 1:0 (0:0). Gennadi Wertennikow erzielte zwar das einzige Tor der Begegnung. In der 74. Minute nahm der Außenverteidiger einen prima Pass von Kevin Staniek mit und schloss überlegt zu seinem ersten Saisontreffer in der Gruppenliga ab. Eigentlicher Matchwinner beim TSV/FC aber war Oliver Tent. Der Schlussmann, der nach der Saison die Korbacher verlässt, um sich der FSG Ittertal anzuschließen, hielt, was zu halten war. 

Tent musste vor allem die Fehler seiner Vorderleute ausbügeln. Die patzten nicht zu knapp und verhalfen so den ansonsten nicht gerade spritzigen Gästen zu guten Gelegenheiten. Zweimal warf sich Tent im ersten Abschnitt in die Schussbahn bei Bällen von Fitim Islami  (18., 31.), dann frustrierte er Sefa Cetinkaya (35.), und schließlich hielt er aus kürzester Distanz gegen Jan Mausolf (41.).

"Eine klasse Leistung. Er hat uns im Spiel gehalten", urteilte Trainer Tim Bialuschewski. Die beste Chance der Korbacher vereitelte FCH-Keeper Jonas Viehmann gegen Kevin Staniek (41.). Die spielerisch wenig inspirierende Partie - Bialuschewski verglich sie mit einem Sommerkick - nahm insofern nach der Pause Fahrt auf, als der TSV/FC nun etwas mehr Ehrgeiz entwickelte. Nachdem Raphael Leibfacher (62.) und Staniek (69.) jeweils die Führung versemmelt hatten, machte es Wertennikow besser. Tormann Tent hielt bei einem Freistoß-Aufsetzer von Hombergs Spielertrainer Florian Seitz (60.) und noch einmal gegen Islami (75.) die "0" fest. Elias Mayer (74.) und Marcel Fernandes (87.) besaßen weitere Möglichkeiten für Korbach.

Felsberg/Lohre/N'Vorschütz - Mengeringhausen 3:2 (2:0). "Das ist nicht in Worte zu fassen", so kommentierte TuSpo-Trainer Jörg Büchse die finalen Szenen der Partie, als seine Mannschaft die besten Gelegenheiten ausließ, aus einem 0:3-Rückstand einen Punktgewinn zu machen. Der TuSpo musste mehrere Stammspieler ersetzen, unter anderem beide Torhüter, und deshalb stand der 50 Jahre Frank Wilde im Tor.

Dennoch lieferten die Gäste dem FV eine weitgehend verteilte Partie, nutzten aber, anders als der Gegner, zunächst ihre Torchancen nicht. So trafen Sven Schwedes (15.) - bei seinem Schuss hatte Torwart Islam Elgaz noch die Hand am Ball - und der A-Jugendliche Marcos Antonia da Silva (65.) jeweils nur die Latte. Die Platzherren machten es besser. Maximilian Lohne per Freistoß (8.), Alexander Müller nach einem schönen Spielzug (23.) und Torjäger Abdulla Al-Omari (52.) brachten ihre Farben mit 3:0 in Front.

Nach einer Gelb-Roten Karte  gegen die Gastgeber (59.) kippte das Spiel in der Schlussphase. In der 70. Minute erzielte der eingewechselte Adam Sek das erste Tor für den TuSpo, dann traf der vorher selbst gefoulte Benedikt Menkel per Strafstoß zum Anschluss (78.). In der 90. Minute schien der Ausgleich fällig. Max Jakobschak war gefoult worden, doch Sek scheiterte vom Punkt an Keeper Elgaz.

Der TuSpo ließ trotzdem nicht locker. Und in der Nachspielzeit schien Jakobschak  doch noch erfolgreich zu sein, doch sein Schuss wurde auf der Linie geklärt.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare