Überragender Kevin Staniek führt TSV/FC zum nicht erwarteten 4:0-Erfolg 

Wie immer: Korbach entzaubert SG Bad Wildungen

+
Das Foto stammt zwar aus dem Hinspiel, passt aber trotzdem: Korbach (rechts, mittendrin der dreifache Torschütze Kevin Staniek) jubelt, Bad Wildungen (links mit Jannis Schuldt) hadert.

Bad Wildungen. Das Verhältnis zwischen der SG Bad Wildungen/Friedrichstein und dem TSV/FC Korbach bleibt das zwischen Kaninchen und Schlange. Anders ist schwer zu erklären, dass die Kreisstädter mit 4:0 das Gruppenliga-Derby an diesem Sonntag gegen die zuvor deutlich stärker eingeschätzten Badestädter abermals dominierten.

Überragender Spieler beim TSV/FC, der sich mit dem zweiten Erfolg gegen einen Waldecker Konkurrenten innerhalb von vier Tagen von den Abstiegssorgen größtenteils befreite, war Kevin Staniek mit drei Treffern. Die Gäste überzeugten mit einer in Abwehr wie Angriff guten Leistung und schön herausgespielten Toren. Die SG gab ihre vielleicht schlechteste Vorstellung in diesem Jahr und vermochte nie an ihre zuletzt an den Tag gelegte Angriffswucht anzuknüpfen.

Nur eine gute Chance zum Ausgleich

In die Karten spielte den konzentriert und diszipliniert agierenden Gäste die frühe Führung. In der 14. Spielminute konnte die unsichere SG-Defensive nicht klären, Tobias Friele kam an den Ball, und sein Zuspiel verwertete Raphael Leibfacher zum Korbacher 1:0.

Vielleicht hätte die Partie eine Wendung genommen, wenn Waldemar Schuberts Drehschuss in der 31. Minute ins Tor statt vorbei gegangen wäre. Es blieb die einzige gute Gelegenheit der Heimelf zum Ausgleich. Mehr Abschlüsse erzwangen die Korbacher, mehr Tore sowieso. Zum 2:0 spielte Christoph Osterhold den Ball in den Lauf von Staniek, der durchging und am Ende auch Torwart Johannes Binder überwand (36.).

Staniek mit Doppelschlag

Im zweiten Abschnitt kein anderes Bild: Der TSVC/FC spielte sich Chancen heraus, die SG war zeitweise außer Rand und Band. Mit einem Doppelschlag erledigte Staniek die Sache vollends. Erst jagte er den Ball von halblinks unter die Latte des kurzen Ecks (60.), zwei Minuten später war er nach dem Pass von Leibfacher gedankenschneller als Keeper Binder und traf zum 4:0. In der letzten halben Stunde konnten die Gäste Kraft sparen für das Spiel am Mittwoch.

Die Korbacher haben ihren Abstand zum ersten Abstiegsplatz auf sechs Zähler ausgebaut. Dort rangiert die SG Kirchberg/Lohne, die am Mittwoch auf der Hauer vorspielt. (ahi/mn)

     

     

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare