Nord-Süd-Duell in der Gruppenliga endet 1:1

Volkmarsen und Edertal trennen sich remis

+
Die Führung für Edertal ist unterwegs: Patrick Michel (VfR Volkmarsen) kommt gegen den Torschützen Julian Kittler zu spät.

Volkmarsen. Das erste Gruppenliga-Duell überhaupt zwischen dem VfR Volkmarsen und Eintracht Edertal fand keinen Sieger. Die beiden Waldecker Mannschaften trennten sich mit einem 1:1 (0:0).   

Die Edertaler warten damit weiter auf den ersten, die Volkmarser auf den zweiten Saisonsieg. Im ersten Abschnitt stellte der Neuling das bessere Team und die VfR-Abwehr vor das ein oder andere Problem. Die Eintracht besaß große Möglichkeiten zur Führung.

Erst setzte Simon Heck den Ball an die Latte (14.), dann kratzte Nils-Lennart Herbold den Ball von Alen Muratovic von der Linie (17.). Zwei Minuten später parierte VfR-Keeper Marius Flörke einen Schuss von Günaydin Ötztürk, den Nachschuss jagte Eugen Ruf an den Pfosten.

Eintracht-Führung hält nur drei Minuten

Kurz nach der Pause machte es dann Julian Kittler besser. Er brachte seine Farben mit seinem ersten Gruppenliga-Treffer aus etwa 13 Metern aus halblinker Position in Führung (48.).

Der VfR war beeindruckt, aber nicht lange.  Drei Minuten später gelang Marcel Klein nach einem Freistoß von Steffen Schröder und einer Zufallsvorlage von Andreas Hohmann aus dem Getümmel heraus das 1:1. Beide Mannschaften hatten danach Gelegenheiten zur Entscheidung.

Auf der einen Seite setzte Kittler nach einem Solo den Ball knapp am Kasten vorbei (66.), bei der nächsten Aktion ging Muratovic im Zweikampf mit Adrian Bieding zu Boden, nachdem dieser ihn geblockt hatte; ein Elfmeter war das nicht.

Für den VfR scheiterte Nils-Lennart Herbold mit einem Kopfball an Torhüter Can Yakit (79.). Kurz vor Ablauf der 90 Minuten probierte es Sören Heinemann - und knallte den Ball an den Pfosten. (ahi)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare