Fußball-Gruppenliga: VfR verliert Spitzenspiel gegen TSV Wabern mit 1:5

Volkmarsen unter Wert geschlagen

+
Fallbeispiel. Der Volkmarser Patrick Michel setzt zur Landung an, nachdem ihn Martin Mühlberger (Wabern) von den Füßen geholt hat. Luca Lüther (rechts) vefolgt diese Szene.  

Wabern. Es war keine aussichtslose Angelegenheit, auch wenn sich das vom Ergebnis her vermuten lässt. Der VfR Volkmarsen hat das Spitzenspiel der Fußball-Gruppenliga beim TSV Wabern mit 1:5 (1:3) verloren.

„Wabern nutzt seine Möglichkeiten, wir machen bei unseren Chancen einen Schlenker zu viel“, beschreibt Trainer Thomas Salokat den Unterschied zwischen beiden Teams. Seine Elf generierte aber auch genügend Einschussgelegenheiten. Die Platzherren legten schon in der zweiten Minute vor, Emin Dag flankt von links auf Martin Mühlberger und der köpft ein.

Luca Lüther (14.) traf zum Ausgleich. Weitere gute Abschlüsse des Torschützen (17.) oder von Marcel Klein gingen knapp vorbei. Dann zirkelte Florian Korell (30.) eine Ecke ins lange Eck. Fünf Minuten später verließ sich die VfR-Abwehr auf den Abseitspfiff, doch der blieb aus und Mühlberger tunnelte Flörke zum 3:1-Halbzeitstand. 

Es hätte zur Pause auch 3:3 stehen können. Dann wurde aus einem Vorteil ein Nachteil. Nach einem abgewehrten Freistoß von Drude, hatte es Wabern sehr eilig und Dag (56.) verwertete ein Zuspiel von Korell zum 4:1. Für die Gäste war es ein Abseitstor für den Schiedsrichter nicht. Und es kam noch schlimmer: Korell (67.) umspielte den weit aufgerückten Flörke und schob den Ball zum 5:1 ein. Volkmarsen gab zwar nicht auf, aber der Ball wollte nicht mehr ins Tor. (ahi)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare