Souveränes 3:0 beim FV Felsberg für die SG

Wildungen/Friedrichstein mit viertem Sieg in Folge

+
Traf zum 2:0: Der Bad Wildunger Florian Becker

Felsberg. Mit dem vierten Sieg in Folge hat sich die SG Bad Wildungen/Friedrichstein endgültig aus dem Abstiegskampf der Gruppenliga verabschiedet. Dabei war das 3:0 (3:0) beim FV Felsberg/Lohre/Nieder-Vorschütz hochverdient.

Es ging gleich gut los, als Kevin Wathling einen an Waldemar Schubert verursachten Foulelfmeter zum 1:0 verwandelte (5.). Nachdem Jan Kramer noch knapp am Tor vorbei geschossen hatte (19.), klingelte es aber kurze Zeit später.

Zwei Tore in drei Minuten

Wathling setzte sich links durch, sein Querpass ging an den Pfosten, prallte zu ihm zurück und seinen zweiten Versuch verwertete Florian Becker zum 2:0 (26.). Drei Minuten später der dritte Treffer. Diesmal machte sich Kramer über die linke Seite auf die Reise, den Pass auf Schubert bekam er trotz Foul am Sturmkollegen zurück und machte vorzeitig den Deckel drauf. 

Die Gastgeber kamen etwas aktiver aus der Kabine und hatten bei den Kopfbällen von Julian Sattelmacher und Witali Merker, jeweils nach Ecken, auch gute Gelegenheiten (49.). Spätestens mit dem Schuss von Abdullah Al-Omari rechts vorbei (59.) hatten die FV-Kicker aber ihr Pulver schon wieder verschossen. Bad Wildungen kontrollierte und schonte seine dann zuletzt beanspruchten Akkus. Gelegenheiten, das Ergebnis auszubauen gab es genügend, die aber ungenutzt blieben. (ni)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare