Fußball-Gruppenligaschlusslicht TuSpo Mengeringhausen mit 3:1-Coup über FC Körle

Matchwinner Menkel

+
Hoch das Bein: Den Pass von Tim Schade (rechts, Mengeringhausen) versucht der Körler Sami Essid zu blocken. 

Mengeringhausen. Der in der 68. Minute eingewechselte Benedikt Menkel war mit seinen zwei Treffern (75./90.+2) der Matchwinner von Fußball-Gruppenligaschlusslicht TuSpo Mengeringhausen beim 3:1 (0:0)-Coup über den Tabellenzweiten FC Körle.

Mit seiner ersten Aktion nach seiner Einwechslung erzielte der Angreifer nach Vorlage von Christopher Scholz aus drei Metern die 2:1-Führung der Mannschaft von Trainer Jörg Büchse. Als die Gäste dann in der Nachspielzeit alles auf eine Karte setzten, wobei auch ihr Torwart Sven Sennhenn mit nach vorne ging, machte der 21-Jährige nach einem abgewehrten Freistoß per Konter alles klar und traf aus 18 Metern ins leere FC-Tor.

Die Platzherren erwischten gegen den Favoriten den besseren Start und bereits nach einer Minute hatte Nebi Baftijari die erste Chance, scheiterte aber an Sennhenn, bevor er in der achten Minute über das Tor schoss. Bei drei Chancen auf der Gegenseite von Felix Lenz (14./25.) und Nick Krug (38.) klärte jeweils TuSpo-Innenverteidiger Bastian Schade, während auf der Gegenseite Baftijari nach Flanke von Sven Schwedes (37.) und Scholz Großchancen vergaben (45.).

Nach einem Zuspiel von Scholz brachte Tim Schade die Gastgeber in Front (48.), bevor TuSpo-Keeper Andre Neubauer gegen Eugen Wagner rettete (58.), dann aber etwas unglücklich dessen Schuss passieren ließ und Dennis Greger bei seiner Rettungsaktion ein Eigentor unterlief (62.).

Nachdem Menkel nach seinem 2:1 (75.) an Sennhenn gescheitert war (82.), parierte Neubauer nach Foul an Marcel Riemann den Stafstoß von Wagner (88.), bevor Menkel zum zweiten Mal traf.(ahi)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare