Blau-Gelb gibt sich erst nach Elfmeterschießen geschlagen

Fußball-Hessenpokal: Stadtderby geht an TSV/FC Korbach

Und schon wieder gehalten: Torwart Marijan I llic (BG Korbach) pariert zum wiederholten Mal ein Geschoss eines TSV-Spielers. Hier scheitert Gregor Mainusch (TSV). Zafer Birinci muss nicht mehr eingreifen. Foto: Artur Worobiow

Korbach – Der TSV/FC Korbach hat in der Zwischenrunde des Hessenpokals das Stadtderby gegen den SC Blau-Gelb gewonnen.

Die Favoriten haben sich in den beiden anderen Begegnungen durchgesetzt. Die SV Freienhagen/Sachsenhausen besiegte den C-Ligisten TuS Helsen mit 8:2 und Gruppenligist VfR Volkmarsen warf den Kreisoberliga-Aufsteiger SG Eppe/Nieder-Schleidern aus dem Wettbewerb.

TSV/FC Korbach - BG Korbach 6:5 n. E. (2:2/1:1). In einem spannenden, aber spielerisch niveauarmen Spiel setzte sich der TSV/FC glücklich durch, obwohl die Mannschaft von Trainer Uwe Schäfer mehr Feldvorteile hatte. Dennoch gingen die Blaugelben durch einen Sonntagsschuss von Christian Schmidt (20.) in Führung. Diese hielt aber nur eine Viertelstunde, dann glich Elias Meyer aus.

Auch in der zweiten Halbzeit konzentrierten sich die Blau-Gelb-Kicker mehr auf die Defensive, aber der Gegner hatte im letzten Drittel zu wenig Spielideen, um diese Abwehr zu überwinden.

So ging es in die Verlängerung und die Kicker von Trainer Uwe Tenbusch bauten in der 110. Minute einen sehenswerten Angriff über die rechte Seite auf, den Rudi Hofert mit einem Lupfer über Torwart Yannik Ziesmann zum 2:1 vollendete. Es lief schon die letzte Minute als der Schiedsrichter nach einem hohen Anspiel auf Valerij Walger im Strafraum ein Foulspiel sah und auf den Punkt zeigte. Kevin Staniek verwandelte den Elfmeter sicher zum Ausgleich.

Die TSV-Mannschaft hatte im anschließende Elfmeterschießen das Glück auf ihrer Seite und gewann dieses Duell mit 4:3.

Eppe-Niederschleidern -Volkmarsen 0:2 (0:1).Ein Klassenunterschied war in dieserPartie nicht zu erkennen. Dennoch behielten die Volkmarser die Oberhand, weil sie es besser verstanden, Torchancen zu kreieren und zu verwerten. Zur Führung benötigte der Gruppenligist allerdings einen Freistoß, den André Kuhaupt (24.) direkt verwandelte. Nach dem Wechsel hätte Volkmarsen zwischen der 60. und 65. Minute alles klar machen können, aber Victor Gossmann und zweimal Jona Wiesner vergaben große Möglichkeiten. Die Gastgeber hätten sich in der 89. Minute fast noch mit dem Ausgleich für ihr gutes Spiel belohnt, aber der Kopfball von Christian Göbel nach einer Ecke ging knapp am Tor vorbei. Im Gegenzug macht Steffen Schröder mit seinem Treffer den Sieg des VfR perfekt.

Helsen - Freienhagen/Sachsenhausen 2:8 (1:3). Das Ergebnis täuscht ein wenig über den wahren Spielverlauf hinweg. Es war kein Einbahnstraßenfußball in Helsen zu sehen, denn der Gastgeber spielte mutig mit, musste aber bereits ab der 3. Minute nach dem Treffer von Simon Schwechel einem Rückstand hinterlaufen, der sich durch ein abseitsverdächtiges Tor von Nico Mannweiler (13.) noch vergrößerte. Nach dem Abstaubertor von Marvin Schneider (38.) verkürzte Aljoscha Götte (41.) für den C-Ligisten auf den 1:3-Pausenstand. Direkt nach Wiederanpfiff glückte den Gästen der vierte Treffer. Claudio Mourao (64.) und Albert Reimer (67.) erhöhten auf 6:1. Nachdem Jan Hildebrand (70.) für Helsen einen Elfmeter verschossen hatte, machte er nur eine Minute später durch das 2:6 seinen Fehler wieder wett. Mannweiler (83.) und Schneider (85.) schnürten noch ihr Doppelpack.  rsm

Im Viertelfinale kommt es am kommenden Sonntag ab 15 Uhr zu folgenden Spielen: SV Freienhagen/S. - TSV Altenlotheim, FSG Buchenberg/Ederbringhausen - SC Willingen, SG Goddelsheim/Münden - E. Edertal, TSV/FC Korbach - VfR Volkmarsen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare