Friedrichsteiner Kicker kassieren zweimal 7, JSG Rhena acht Gegentore

Junioren-Gruppenliga: Heimisches Trio ohne Punkte

+
Vellmar über Rhena/Lelbach/Meineringhausen: Symbolisch galt das auch im Rückspiel. Die JSG um Halil Kaplan (rechts) hatte gegen den OSC um Cumali Kotil keine Chance.

Korbach. 22 Gegentore in drei Spielen – es war sicher nicht das Wochenende der Waldecker Mannschaften in den Gruppenligen der Fußball-Junioren.

Die Ältesten von der JSG Rhena verloren ebenso klar auswärts beim Tabellenzweiten wie die C-Junioren der JSG Friedrichstein. Auch Friedrichsteins D-Jugendliche hatten wenig zu bestellen.

Angesichts dieser „bösen Omen“ war es vielleicht gut, dass die heimischen B-Junioren nicht spielen mussten. Arolsen/Landaus Heimspiel fiel dem Wetter zum Opfer. Der TSV Korbach holte drei kampflose Punkte, weil Gastgeber JFV Eder-Schwalm nicht antreten konnte.

A-Jugend

OSC Vellmar – JSG Rhena/Lelbach 8:0 (4:0). Durch interne Umstellungen bei der JSG verlief ihr Spiel in der Anfangsphase gut, in der ersten Viertelstunde setzten sie den OSC unter Druck, verpassten es aber, die eigenen Möglichkeiten in Tore umzuwandeln. Wie aus dem Nichts fiel dann der Führungstreffer des Tabellenzweiten (13.), dem dies Auftrieb gab. Rhena/Lelbach agierte nun weit zurückgezogen, konnte aber nicht verhindern, dass Vellmar zur Pause 4:0 führte.

Nach dem Seitenwechsel und einer „Halbzeitansprache“ von JSG-Trainer Rudi Merz sah es anfangs wieder gut aus, doch nach und nach fielen die Treffer zum 8:0 Endstand. „Der Vellmarer Sieg war verdient“, sagte Merz, „aber der Schiedsrichter war überfordert und hat bei 50 Prozent der Treffer durch Fehlentscheidungen kräftig mitgeholfen.“

C-Jugend

FSV Wolfhagen – JSG Friedrichstein 7:0 (3:0). Die Wildunger mussten ohne ihren etatmäßigen Torhüter auskommen, was sich im Laufe des Spiels gegen einen starken Tabellenzweiten hier und da widerspiegelte. Zur Halbzeit stand es schon 3:0 für den FSV. Friedrichstein versuchte, bestmöglich dagegenzuhalten, doch der Gegner war schneller und spielte auch seine körperliche Überlegenheit aus, was sich nach und nach im Spielstand auswirkte. Vierfacher Torschütze war Melih Yilmaz, dem dabei ein Hattrick gelang.

D-Jugend

JSG Friedrichstein – KSV Hessen Kassel 1:7 (1:4). Die Gäste bestimmten von Anfang an das Geschehen, gaben Tempo und Spielrhythmus vor. Durch einen Doppelschlag von Jakob Kuntze und Pelle Findler stand es nach 13 Minuten schon 0:2, ehe Lasse Schönewolf den ersten seiner vier Treffer erzielte. Nach einem Freistoß von Eugene Anders verlängerte Colin Grimm per Kopf zwar zum Anschlusstreffer (27.), doch die Hoffnung wurde durch den zweiten Schönewolf-Treffer (30.) gedämpft.

Die Heimmannschaft hielt nach dem Seitenwechsel dem Druck der Gäste lange gut stand, musste dann aber dem Tempo Tribut zollen und drei weitere Treffer in der Schlussphase zulassen. (dv)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare