SG Lelbach/Rhena quittiert Heimniederlage und geht jetzt in die Relegation

SG Wesetal mit 10:0-Sieg zur A-Liga-Meisterschaft

+
Meister im Farbenrausch der Bengalos: Die Spieler der SG Wesetal feiern sich und den Aufstieg.

Korbach. Die SG Wesetal ist am Ziel. Am letzten Spieltag in der Waldecker Kreisliga A ließen die Südwaldecker nichts mehr anbrennen und holten sich mit dem 10:0 gegen die SG Waldeck/Netze II den Titel, den sie im Vorjahr noch knapp verpasst hatten. 

Dabei hätte es noch nicht einmal eines Sieges bedurft, denn Verfolger SG Lelbach/Rhena patzte zu Hause gegen die SG Vöhl/Basdorf/Werbetal und unterlag mit 1:3. Der Tabellenzweite hat aber noch die Chance in der Relegation gegen den Vorletzten der Kreisoberliga, den TSV/FC Korbach II, den Aufstieg zu schaffen.

Nach dem Abpfiff in Gellershausen gab es das ganze Programm. Jubelgesänge, Bierduschen, Umarmungen satt - und mittendrin Neu-Trainer Mario Salviati, der gemeinsam mit Oliver Mohr die Wesetaler als Trainer zum Titel geführt hat. "Wir haben in der ersten halben Stunde versucht, dem Gegner mit Tempofußball jede Motivation zu nehmen", sagte Salviati zur Taktik des letzten Spiels gegen den Absteiger.

Gegen die personell gebeutelten Gäste machten Dennis Gruhler (15.), Christian Althoff (30.) und Andreas Rohleder (37./43.) schon zur Pause alles klar. Nach weiteren Treffern von Andreas Rohleder (46.), Niklas Kann (55.), Moritz Runde (58.) und Gruhler (75.), war es Patrick Happe, der per Kopf sein erstes Saisontor erzielte (79.). Der Wesetaler Defensivmann  ließ auch den Endstand folgen.

In der Kreisoberliga wollen die Wesetaler eine gute Rolle spielen. Die Mannschaft bleibt nach Informationen ihres Trainers zusammen.

Braunau in die Relegation

In der Kreisliga B fiel die letzte Entscheidung gegen den SV Braunau. Nach der 2:3-Heimniederlage gegen den VfR Volkmarsen II muss die Mannschaft als Drittletzter ihr Aufenthaltsrecht nach dem Stand der Dinge in der Relegation verteidigen. Gegner sind der SV Gembeck als Zweiter der C-Liga-Gruppe 1 und die SG Höringhausen/Meineringhausen II aus der Gruppe 2. Die "Hö/Mei"-Reserve blieb trotz ihres 2:1 über Wesetal II Zweiter hinter der "Zweiten" der SV Freienhagen/Sachsenhausen, die sich mit einem souveränen 5:1 bei der SG Edertal II den Staffeltitel und den Aufstieg sicherte. (ahi/DW/mn) 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare