Aus nach zehn sieglosen Spielen - Lars Steinbock übernimmt

SG Adorf/Vasbeck trennt sich von Trainer Michael Scheele

+
Nicht mehr an der Linie bei der SG Adorf/Vasbeck: Trainer Michael Scheele.

Adorf. Erste Trainerentlassung in der Fußball-Kreisoberliga: Die SG Adorf/Vasbeck hat am Montag die Zusammenarbeit mit Trainer Michael Scheele beendet.

Das teilte der Vereins am Mittwoch mit. Damit zogen die vereinigten Diemelseer offenbar die Konsequenzen aus der anhaltenden Erfolglosigkeit des Viertletzten. Der hat bisher zwölfmal gespielt, aber seit dem dritten Spieltag nicht mehr gewonnen. 

Scheele hatte Adorf/Vasbeck im Mai 2016 übernommen, führte die SG kurzfristig ins Waldecker Pokalfinale und schaffte den Klassenerhalt.  

„Dieser Tabellenregion wollten wir mit den fünf Neuzugängen in dieser Spielzeit aus dem Weg gehen. Vom positiven Saisonstart mit sieben Punkten aus den ersten drei Spielen ist jedoch nicht viel übrig geblieben“, schreibt die Spielgemeinschaft in der Pressemitteilung. 

Nach dem 1:4 bei Waldeck/Netze und dem 3:6 bei der Reserve der SG Bad Wildungen am vorigen Sonntag – beide waren zu dem Zeitpunkt Tabellenletzter – sah sich der Vorstand zum Handeln veranlasst. 

Scheele hat kein schlechtes Gewissen

„Es ist schade. Ich hatte ein gutes Verhältnis zum Verein und hätte gern mit der recht jungen Mannschaft weiter gearbeitet. Mir ist klar, dass die Punktausbeute nicht gerade für mich spricht, aber ich habe kein schlechtes Gewissen“, sagte Scheele

Bei Adorf/Vasbeck steht bis zur Winterpause Lars Steinbock aus Vasbeck bei der Kreisoberliga-Mannschaft an der Linie. Der langjährige Mittelfeldspieler der SG kennt sein Team und soll die Mannschaft in den verbleibenden vier Spielen – davon drei auf dem heimischen Dansenberg – vor allem stabilisieren. (schä/r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare