+++ Aktualisiert um 19.45 Uhr +++ Fünf Mal Rot in Meineringhausen

Waldecker Pokal: Adorf, "Hö/Mei", Rhoden und Mengeringhausen im Halbfinale

+
Ins Halbfinale gerungen: Die SG Adorf/Vasbeck (hier mit Alexander Moor/links) setzte sich gegen Patrick Lückel und die SG Wesetal durch.

Korbach - Jetzt sind's nur noch vier: Drei Kreisoberligisten und die SG Adorf/Vasbeck stehen im Halbfinale des Waldecker Pokals.

+++ Aktualisiert um 19.45 Uhr +++

Hart umkämpft waren die meisten Viertelfinalspiele im renommierten Waldecker Pokal am Ostermontag.

Sechs Tore, fünf Rote Karten, Verlängerung – das Waldecker-Pokal-Match in Meineringhausen bot eine Menge. Die SG Höringhausen gewann auch das dritte Saisonduell gegen Blau-Gelb Korbach. Spannung auch beim 5:3 der SG Adorf/Vasbeck, die als einziger A-Ligist im Halbfinale steht, nachdem sie die SG Wesetal bezwungen hat.

Adorf/Vasbeck – Wesetal 5:3 (2:2). Tore: 1:0 André Heine (11.), 1:1 Niklas Kann (17.), 2:1 Lukas Bornemann (30.), 2:2 Moritz Runde (43.), 3:2 Alex Moor (51.), 3:3 Andreas Rohleder (54.) 4:3 André Böhle (63.) 5:3 Bornemann (86.). 

Ein gutes Spiel, in dem die Hausherren leichte Vorteile hatten, aber der Gegner durch Standards gefährlich war. So wurde es eine Partie auf Augenhöhe, die die Hausherren aufgrund des Chancenplus verdient gewannen. André Heine verstolperte zunächst (2.), traf dann aber nach toller Vorarbeit von Felix Behle zum 1:0. Die Führung hielt nur sechs Minuten, da köpfte Niklas Kann zum Ausgleich ein. Heine war dann Vorbereiter zum 2:1 durch Lukas Bornemann (30.). Der stärkste Gästeakteur, Moritz Runde, traf mit einem leicht abgefälschten Freistoß zum erneuten Ausgleich für die SGW, die zuvor durch Christian Althoff den Pfosten traf. 

Auch die dritte Adorfer Führung machte der Kreisoberligist wett. Dann setzten sich aber die Diemelseer durch. Nach zwei ausgelassenen Chancen von Linnekugel und Figge traf André Böhle aus 40 Metern, und Bornemann setzte den Schlusspunkt. 

Freienhagen/Sachsenhausen – Rhoden/Schmillinghausen 1:2 (1:1). Tore: 0:1 Torben Sinemus (16.), 1:1 Nico Mannweiler (27.), 1:2 Dominik Varlemann (49.). 

Gegen ihren Angstgegner blieben die SVler erneut zweiter Sieger. Die Gäste – mit Feldspieler Marvin Hoppe im Tor – hatten in der Anfangsphase mehr vom Spiel, aber Markus Melcher traf nur die Latte (8.). Das 0:1 durch einen Drehschuss von Torben Sinemus egalisierten die nun besser werdenden Gastgeber. Torschütze Nico Mannweiler scheiterte danach an Hoppe. Die Seiten waren gerade gewechselt, da traf der eingewechselte Dominik Varlemann zum 2:1. 

Die Hausherren drückten zwar und hatten durch Mannweiler und Wittmer gute Möglichkeiten, scheiterten jedoch an Hoppe. Die größte Chance vergab Nico Müller, allein vor dem Tor wurde er von seinem Namenskollegen Jan Müller im letzten Moment gestoppt. Markus Melcher setzte in der 81. Minute seinen zweiten Freistoß an die Latte.

Höringhausen/Meineringhausen – Blau-Gelb Korbach 4:2 n.V. (0:1/2:2). Tore: 0:1 Andreas Becker (40./FE), 0:2 Fabian Jaslar (46.) 1:2, 2:2 Viktor Hardt (50./HEM, 68./FE) 3:2 Marcel Bangert (104.) 4:2 Nico Martin (120.+1). 

Nach zwei Großchancen der SG durch Jonas Mütze und Viktor Hardt passierte lange Zeit nichts; bis zum Elfmeter für die Korbacher. Direkt nach Wiederbeginn das 0:2 durch ein „Flipper-Tor“, Fabian Jaslar traf mit Hilfe von Innenpfosten und dem Knie von Keeper Beumker. Eine Schlüsselszene in der 54. Minute: Beumker verhinderte das 1:3 mit einer Glanzparade gegen Jaslar. Nach einem Foulspiel von Jonas Mütze zückte Schiri Andreas Beyer zum ersten Mal Rot, es traf Jonas Mütze (60.). 

Dreimal Rot in der 126. Minute

Zehn Minuten später gelang „Hö/Mei“ in Unterzahl das 2:2. Freddie Sommer (90.) hätte der Mann des Tages werden können, doch sein Kopfball landete an der Latte. 

Neben zwei Toren passierte viel mehr in der Verlängerung. Christian Schmid sah nach Foulspiel Gelb-Rot, in den acht Nachspielminuten flogen nach einer Schubserei auch die Korbacher Rene Grützner und Housamaldin Al Khoja sowie Nico Martin. Schlusspunkt war ein Strafstoß von Janek Vallbracht, den der starke Blau-Gelb-Torhüter Sebastian Hesse abwehrte. 

Helmighausen/Hesperinghausen/Neudorf – Mengeringhausen 1:3 (0:2). Tore: 0:1 Dominik Lüdke (15./FEM), 0:2 Denny Benndorf (40.), 0:3 Max Jakobschak (75.), 1:3 Marius Vogel (86.) .

Verdienter Sieg für die abgeklärten Gäste gegen die Dreier-SG, die sich allerdings gut präsentierte. Nach einem aus SG-Sicht fragwürdigen Strafstoß zum 0:1 verpasste Andreas Klaus per Lupfer den Ausgleich (18.). Für die Gäste hatte da Silva zweimal die Chance aufs 2:0 der gute Frederik Asmuth im Kasten parierte jeweils. Nach dem Seitenwechsel passierte bis zum 0:3 nicht viel. lange Zeit nichts. Das Ehrentor gelang Marius Vogel, der einen Freistoß versenkte. (dv)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare