Verbandsliga Nord: Zweite Heimpleite für den SCW

Fußball: Willingen verliert 2:3 gegen Eichenzell

+
Symbolisches Bild: Der Willinger Sebastian Butz (Mitte) geht nach einem Zweikampf mit dem Eichenzeller Roman Schad (rechts) zu Boden, während sein Teamkollege Christoph Keindl die Szene beobachtet.

Willingen. Zum Saisonauftakt der Verbandsliga Nord hatte der SC Willingen noch beim FC Britannia Eichenzell mit 1:0 gewonnen. Am Samstag verlor die Mannschaft von Trainer Uli Drilling mit 2:3 (1:2) gegen den Aufsteiger und musste damit bereits die zweite Heimpleite einstecken.

Bei der hatte Torjäger Lucas Maierhof den Gast nach dessen zweiter Chance schon in der vierten Minute nach Pass von Dominik Schlag mit 1:0 in Führung gebracht. Für die clever verteidigenden Gäste erhöhte Jonathan Müller nach 32 Minuten auf 2:0. Zuvor hatte Keeper Christian Kirbus eine Willinger Ecke abgefangen und mit seinem Abwurf den von Müller abgeschlossenen Konter eingeleitet. 

Willingen fehlte vor allem vor dem Seitenwechsel die Durchschlagskraft. Zudem leistete sich der SCW viele Fehlpässe, sodass der unzufriedene Coach Drilling in der Pause nach eigener Aussage „laut“ wurde. Die Gastgeber gingen dann auch engagierter die zweite Halbzeit, nachdem Max UIlbrich noch vor dem Wechsel nach Vorarbeit von Eric Kroll und Jan Albers auf 1:2 verkürzt hatte (39.). Zudem hatten sie Pech bei einem Pfostenschuss von Tobias Schumann aus 22 Metern (43.).

 Nach zwei vergebenen Chancen erhöhte Roman Schad nach einer Ecke per Kopf auf 3:1 (57.). Willingen steckte nicht auf und kam in der 83. Minute durch einen umstrittenen Elfmeter, vor dem Christoph Keindl geschubst wurde, durch Max UIlbrich noch zum 2:3-Anschluss . Doch zu mehr reichte es nicht mehr, sodass es beim verdienten Sieg des Neulings blieb und der enttäuschte Drilling sauer auf sein Team war. (dv)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare