SSG stellt Spielbetrieb ein, TSV/FC künftig mit drei Mannschaften

Fußballer von Ense/Nordenbeck schlüpfen in Korbach unter

+
Seite an Seite: Eben noch kämpften Ense/Nordenbeck (mit Gregor Mainusch, links) und Korbach (mit Dominik Imöhl) gegeneinander um den Ball, wie hier in der vorletzten Saison. Ab 1. Juli treffen sich die Spieler als Mannschaftskameraden wieder.

Korbach/Niederense. Mit einer durchaus einschneidenden Veränderung geht der Fußball in der Kreisstadt in die kommende Saison: Die SSG Ense/Nordenbeck und der TSV/FC Korbach bündeln ihre Kräfte, um negativen Entwicklungen entgegen zu wirken.

Die Fußballer aus den Korbacher Stadtteilen stellen bis auf weiteres den Spielbetrieb ein und schließen sich dem TSV FC an; zur Wochenmitte gaben beide diesen Schritt nun offiziell bekannt, der bereits seit längerem in der Gerüchteküche kolportiert wurde.

Geplant ist, dass der TSV/FC Korbach in der neuen Saison mit dem frischen Spielerzuwachs drei Seniorenmannschaften für stellt. Fristgerecht vor dem 10. Juni sei die entsprechende Mannschaftsmeldung an den Kreisfußballausschuss abgegeben worden, bestätigten Norbert Henkler und Martin Rinne als Sprecher beider Klubs.

„Ohne diesen Schritt hätte bei uns eine sportliche Talfahrt stattgefunden denn wir hätten zu viele Spieler verloren an andere Vereine“, sagte Henkler. "Auch wir fanden die Idee interessant; vor allem mit Blick auf die Situation in unserer zweiten Mannschaft, die nicht zufriedenstellend ist. Jetzt können wir in vielen Situationen voneinander profitieren"; so Rinne.

Wie viele Spieler genau zur Verfügung, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch offen, die Entscheidung ist aber in beiden Teams auf positive Resonanz gestoßen. "Die Spieler, die uns verlassen, hatten dafür andere Gründe", erklärten Rinne und Henkler.

Welche Folgen der "Unterschlupf" der Enser in Korbach für die Kreisoberliga hat und wo die dritte Mannschaft kommende Saison spielen wird, lesen Sie in der WLZ vom 17.06.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare