Fußballkreis Waldeck vergibt Auszeichnung nach Usseln

Ehrenamtspreis für Götz Schlenger

+
Willkommen im Kreis der Ehrenamtspreisträger: Götz Schlenger (links) mit Ewald Wollert.

Korbach. Dem DFB sind seine Ehrenamtlichen seit 1997 einen jährlichen Preis wert. Als Dankeschön gibt’s Uhr und Urkunde. Der Fußballkreis Waldeck hat seinen Ehrenamtspreisträger 2017 am Montagabend bei seiner Wintertagung im Korbacher Bürgerhaus ausgezeichnet: Götz Schlenger vom TuS Usseln. 

"Alle, die in der Region nördlich von Korbach wohnen, kennen ihn bestens“, meinte Ewald Wollert, der Ehrenamtsbeauftragte im Kreisfußballausschuss. Schlenger sei ein „Teamplayer, der immer für seinen Verein da ist“. 

Der 50 Jahre alte Vater zweier Töchter spielt tatsächlich seit 1984 Fußball für die TuS-Senioren – rekordverdächtig. Ein Enthusiast, der sich über die Auszeichnung freute. Zum Ende der alten Saison habe er seiner Mannschaft sogar trotz eines Bandscheibenvorfalls erneut ausgeholfen, erzählte Wollert. 

Schlenger, der von seinen Trainern immer defensiv gebracht wurde, hat sich aber nicht nur auf dem Platz für seinen Verein eingesetzt. Nach dem Tod von Dirk Wäscher übernahm er dessen Amt als zweiter Vorsitzender kommissarisch, mittlerweile ist Schlenger regulär gewählt. 

Erst vor etwas mehr als einer Woche hatte Wollert den 19 Jahre alten Henning Saure vom TuS Bad Arolsen ausgezeichnet: Er war einer der "Fußballhelden", die der DFB im Rahmen seiner "Aktion Junges Ehrenamt" zusätzlich fördert. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare