Schiedsrichter als Ausrichter der Titelkämpfe mit zehn Mannschaften in Arolsen

Wer wird Kreismeister im Futsal?

+
Futsal-Kreismeister Waldeck 2017 TSV Altenlotheim - TuS Bad Arolsen 2:3 n. S. Henning Saure (TuS;re) versucht sich gegen Luca Meyer durchzusetzen.

Bad Arolsen. Der Hessenmeister im Futsal steht schon fest. Der SV Pars Neu-Isenburg (3:1 gegen TSV Bachrain) holte sich den Titel in der in Waldeck-Frankenbergs Breitengraden noch immer zumindest bei den Seniorenfußballern gemiedenen „Sportart“. Gleichwohl wird der Waldecker Kreismeister auch 2018 wieder ermittelt – am Sonntag in der Bad Arolser Großsporthalle.

„Ich hoffe, das Turnier hat überzeugt und wir müssen im kommenden Jahr nicht wieder um teilnehmenden Mannschaften betteln.“ Dieser Wunsch von Kreisschiedsrichter-Obmann Matthias Henkelmann scheint sich erfüllt zu haben. Mit zehn Mannschaften bewegt sich das Teilnehmerfeld im bisher gewohnten Rahmen. Der Schiedsrichter-Ausschuss stellt sich auch diesmal als Ausrichter in den Dienst der Sache und tut nicht nur an der Pfeife Dienst, sondern auch am Turnierleiter-Pult und im Verkauf.

Den Pokal und die 250 Euro Siegprämie müssen sich freilich die Fußballer, pardon, Futsaler, selbst erarbeiten. Dazu hat jede Mannschaft in ihrer Fünfergruppe ab 11 Uhr zunächst vier Vorrundenspiele zu absolvieren, ehe bis gegen 16.30 Uhr der neue Kreismeister feststeht?

Finalisten treffen sich erneut

Oder bleibt es der alte. Der TuS Bad Arolsen nutzte im vorigen Jahr den Heimvorteil zum Titelgewinn. Die Vester-Elf besiegte den TSV Altenlotheim gleich zweimal; mit 2:1 in der Vorrunde und mit 3:2 im Finale, wobei der TuS nach 1:1 im Sechsmeterschießen die besseren Schützen hatte. Auch das Halbfinale hatten die Arolser im „Shootout“ gewonnen.

In Gruppe A treffen sich die beiden Finalisten an diesem Sonntag wieder – und sind die Topkandidaten aufs Weiterkommen. In Gruppe B stehen mit dem Vorjahresdritten SC Willingen, der womöglich nicht die erste Garnitur aufs Parkett schickt, und der SG Goddelsheim/Münden die beiden ranghöchsten Teilnehmer. 

Aber auch Blau-Gelb Korbach und Ederbringhausen/Buchenberg hat gute Hallenkicker. Prognosen sind wie gewohnt schwierig, Teams wie B-Ligist SG Nieder-Waroldern/Landau und der TuS Massenhausen (C-Liga) sind aber vielleicht nur auf dem Papier Außenseiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare