Änderungen des Infektionsschutzgesetzes hat Folgen

HFV-Präsident: Fußballtraining für Kinder in Hessen wieder eingeschränkt

Kinderfußball
+
Der Fußball steht erneut still: Das Kindertraining muss in Hessen bis auf weiteres wieder eingestellt werden.

Das ist keine gute Nachricht für die Nachwuchskicker: Mit den Änderungen des Infektionsschutzgesetzes, auf die sich Bundestag und -rat geeinigt haben, muss in Hessen das Training von Kindern unter 14 Jahren vorerst wieder eingestellt werden.

Wiesbaden – „Dadurch werden die Möglichkeiten zur Ausübung des Fußballsports wieder eingeschränkt“, bedauert HFV-Präsident Stefan Reuß. Besonders die Erlaubnis für das Training von Kindern hätten den Verband gefreut.

„Leider ist diese Art des Fußballtrainings nun bis auf weiteres nicht mehr möglich. Das schmerzt, besonders vor dem Hintergrund der Wichtigkeit von Bewegung und sozialen Kontakten in dieser Altersgruppe“, betont der Präsident.

Nichtsdestotrotz stehe für den Hessischen Fußballverband die Eindämmung der Pandemie und die gemeinsame Ausführung von beschlossenen Maßnahmen an oberster Stelle. „Danach werden wir auch weiterhin handeln“, erklärte Reuß .

Nach Veröffentlichung der Auslegungshinweise setzt sich der HFV mit dem hessischen Innenministerium in Verbindung, um Bewegungsmöglichkeiten für seine Mitglieder zu erarbeiten.  red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare