Fußballturnier der SSG Ense/Nordenbeck: FSG Ittertal verliert Finale 

Blau-Gelb Korbach Pokalsieger

+
Auf dem Weg ins Endspiel: Den schlug Blau-Gelb Korbach ein, das die SG Neukirchen/Sachsenberg im Halbfinale 2:0 besiegte. Das Bild zeigt den Korbacher Rudi Hofer (Mitte), der sich gegen die Artur Schweigert (li) und Holger Maurer durchsetzt. 

Korbach – Der Kreisoberligist Blau-Gelb Korbach gewann das Hallenfußballturnier (Krombacher-Coca-Cola-Cup), das die SSG Ense/Nordenbeck zum siebten Mal ausrichtete.

Die Blau-Gelben schlugen im Finale den A-Ligisten FSG Ittertal/Marienhagen mit 4:1. Das Team wurde damit Nachfolger des Stadtrivalen TSV/FC Korbach, der diesmal bereits in der Vorrunde die Segel streichen musste. 

Im Finale vor gut besetzten Rängen in der Halle der Beruflichen Schulen stellten die Blau-Gelben frühzeitig die Weichen auf Sieg. Zafer Birinci traf bereits nach zwei Minuten, Luca Höhl-Neumeyer und Johann Alles brachten binnen 100 Sekunden den Turniersieg unter Dach und Fach (9.). Tayfun Tekin (13.) erhöhte auf 4:0, ehe Sebastian Tent in der Schlussminute auf 1:4 verkürzte.

Bereits in der Vorrunde hatten sich beide Teams gegenüber gestanden. Der spätere Turniersieger gewann 2:1. Die Blaugelben verdienten sich den Pokalerfolg, denn sie gewannen alle fünf Partien.

Das Team von Uwe Tenbusch setzte sich in der Vorrunde gegen den Titelverteidiger TSV/FC Korbach mit 4:2 durch. Da der Gruppenligist noch gegen den späteren Finalisten FSG Ittertal/Marienhagen mit 2:3 unterlag und auch beim 4:4 gegen den TuS Bad Arolsen ohne Dreier blieb, belegte das Team nur den letzten Vorrundenplatz. „Ich bin maßlos enttäuscht und muss diesen Turnierverlauf erst einmal sacken lassen“, sagte TSV-Trainer Uwe Schäfer.

In der Vorrunde sorgten die Blau-Gelben beim 10:4 gegen Bad Arolsen für ein Torfestival, dafür hatten sie nur eine Viertelstunde Zeit. Allerdings tat sich das Tenbusch-Team im Halbfinale gegen die SG Neukirchen/Sachsenberg schwer. Der A-Ligist hielt die Partie bis drei Minuten vor Spielende torlos. Dann trafen aber Birinci und Johann Alles zum 2:0 für Korbach.

Noch dramatischer verlief das Halbfinalspiel zwischen der FSG Ittertal/Marienhagen und dem C-Ligisten TuS Massenhausen. Mit einem Blitzstart überraschte Massenhausen den Gegner und lag nach zwei Angriffen bereits mit 2:0 in Front. Der A-Ligist verkürzte, doch prompt stellte Massenhausen auf 3:1.

Der TuS stand trotz des FSG-Anschlusstreffers dicht vor dem Finaleinzug. 15 Sekunden vor der Schlusssirene bekam Massenhausen sogar noch eine Ecke zugesprochen. Doch diese wurde so schlampig ausgeführt und Sebastian Tent gelang noch das 3:3. 

Sein Bruder Oliver wurde im anschließenden Neunmeterschießen zum Matchwinner, denn der FSG-Keeper parierte drei Schüsse und sorgte für den 3:1-Erfolg seines Teams. Im Spiel um Platz drei war dann die Luft bei Massenhausen raus. Die SG Neukirchen/Sachsenberg gewann durch Treffer von Sahar Aboaifadel Alhaie, Arthur Schweigert und Alexander Köster und dem Gegentreffer von Bekim Cimili mit 3:1.

SSG-Turnierorganisator Norbert Henkler zog ein positives Fazit unter das zweitägige Turnier. Vor allem von den drei Jugendturnieren der Futsal-Hallenkreismeisterschaft war Henkler positiv angetan: „Die Jungs haben tollen Fußballsport gezeigt.“ (bb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare