Kreisligist führt mit 2:1, aber TSV gewinnt Endspiel noch mit 4:2

Hallenmeister der B-Jugend: Korbach fängt Waldeck noch ab

+
Im Finale die glücklicheren: Der TSV Korbach wurde B-Junioren-Kreismeister – hinten von links: Ardjend Muharremi, Tim Grawitschky, Yasin Dogan, Michael Diaz, Trainer Toni Diaz, Heiner Hast (Sparkasse), Co-Trainer Siegfried Grawitschky; vorn von links: Henrik Plassmann, Lukas Beil, Fabian Brand, Kevin Walger und Hendrik Behlen. 

Korbach – 11 Minuten lang sah es im Finale so aus, als würde bei den B-Junioren der Futsal-Titel nicht an den TSV Korbach gehen.

Doch es kam anders: Die B-Junioren des TSV Korbach wurden denn doch  Sparkassen-Hallenkreismeister. In einem spannenden und torreichen Finale, mit wechselnden Führungen, besiegte der Gruppenligist in der Hauer-Großsporthalle am Sonntag die JSG Waldeck mit 4:2. 

Das Finale vor guter Zuschauerkulisse startete furios. Schon nach zehn Sekunden lag Korbach durch Lukas Beil in Führung. Die Waldecker Jugendspielgemeinschaft, derzeit auf Rang zwei in der Kreisliga, zeigte sich nur kurz geschockt: In der vierten Minute glich Luca Witkowski aus. Großer Jubel des starken Waldecker Anhangs nach sieben Minuten, denn Lars Dezimbalka brachte die JSG gar mit 2:1 in Führung. Danach hielt der Kreisligist die Korbacher vom Tor fern, die Überraschung wurde immer greifbarer. 

In der 12. Minute wendete sich das Blatt, als ein Schuss von Hendrik Behlen zum 2:2 abgefälscht wurde. Nur 60 Sekunden später war es erneut Behlen, der seine Farben sogar mit 3:2 in Führung brachte. Waldeck war geschockt, versuchte noch einmal ins Spiel zu kommen – vergeblich. Yasin Dogan zerstörte 41 Sekunden vor der Schlusssirene mit dem 4:2 alle Hoffnungen des „Underdogs“. „Es war ein Finale auf Augenhöhe. Ich möchte deshalb nicht von einem verdienten Sieg sprechen, wir waren einfach das glücklichere Team“ bilanzierte TSV-Trainer Toni Diaz.

Glück hatte das Diaz-Team auch schon im TSV-internen Halbfinale. Der ältere Jahrgang traf auf die eigene zweite Mannschaft. Nach vier Minuten die vermeintliche Führung für den späteren Sieger durch Kevin Walger. Ball im Tor oder durch das kaputte Tornetz von außen ins Tor, das war minutenlang die Diskussion, die Trainer Siggi Grawitschky sportlich fair beendete und den Treffer anerkannte. Zwei Minuten später erhöhte Yasin Dogan auf 2:0.

Weggespitzelt: Waldecks Jan Stollenwerk (r.) klärt gegen Luke Freudenstein von der JSG Edersee.

Spannend wurde es noch einmal durch den Anschlusstreffer von Bjarne Deselaers (7.), zumal in den letzten drei Minuten beide Teams jeweils am Pfosten scheiterten.

Das zweite Halbfinalspiel zwischen Waldeck und der JSG Edersee war bereits nach 18 Sekunden entschieden. Johannes Weishaupt traf zum frühen 1:0; und dabei blieb es. Der spätere Finalist ließ zwei hochkarätige Chancen aus und hatte Glück, dass Chris Figge für Edersee nur den Pfosten traf (6.).

Im Feld der acht Endrundenteilnehmer musste Titelverteidiger JSG Bad Arolsen bereits in der Vorrunde die Segel streichen.

Die beiden Finalisten vertreten den Fußballkreis bei den Regionalmeisterschaften am 17. Februar in der Edertaler Großsporthalle. (bb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare