Schiedsrichtervereinigung richtet Kreismeisterschaft aus

Futsal wieder wachgeküsst

+

Bad Arolsen. In den vergangenen beiden Jahren ist der Versuch gescheitert, Waldecks Fußballmänner zu einer Futsal-Kreismeisterschaft zu bewegen. Zu wenig Lust auf körperlosen Indoor-Kick, nur zwei, drei Vereine wollten jeweils mitmachen.

Die Schiedsrichter haben die Spielform nun wieder wachgeküsst – an diesem Samstag spielen zehn Teams in der Bad Arolser Großsporthalle den Titel aus. „Damit sind wir wirklich zufrieden, für den ersten Anlauf hatten wir damit nicht gerechnet“, sagt Christian Krafft, der für die Öffentlichkeitsarbeit zuständige Mann der Schiedsrichtervereinigung.

 Womöglich lässt ja die Skepsis allmählich nach: Die Jugend spielt seit Jahren die Hallenrunde nur noch im Futsal, und die Spieler, die damit groß geworden sind, bestimmen mehr und mehr die Seniorenkader.

Genutzt haben die Schiedsrichter die üblichen Kanäle: Zwei Aufrufe über das E-Postfach, dazu Werbung der Unparteiischen im eigenen Verein mobilisierten die Mannschaften von der C- bis zur Verbandsliga. Aber warum die Schiedsrichter als Veranstalter? Weil ihr Chef Matthias Henkelmann die Initiative dazu ergriff.

Welche Mannschaften um den Futsal-Kreistitel spielen, lesen Sie in der Freitagausgabe der WLZ

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare